Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Corriere della Serra"Ferrari wird von Autos besiegt, die man in Maranello nicht einmal parken lassen würde"

Das Sportjahr 2020 wurde von markanten Sprüchen begleitet, das sind die besten aus den Themengebieten Tennis, Motorsport, Handball & Co.

FORMEL 1-GP VON OeSTERREICH
Die Zeitung "Corriere della Serra" machte sich über Ferrari lustig © APA/GEORG HOCHMUTH
 

Tennis

"Es gibt halt Häuser mit schönen Fassaden, ganz wunderbare Fassaden, aber man weiß halt sehr selten, wer drinnen wohnt." Thomas Muster nach der Trennung als Coach von Dominic Thiem.

"Ich habe diesen Sieg nicht verdient, aber ich stehe immer noch hier und bin sehr, sehr glücklich." Roger Federer nach der Abwehr von sieben Matchbällen im Australian-Open-Viertelfinale gegen Tennys Sandgren (USA).

"Wenn du es schaffst, ein Kind auf die Welt zu bringen, dann kannst du alles schaffen." Serena Williams nach dem Mutter-Duell mit der Bulgarin Zwetana Pironkowa im Viertelfinale der US Open.

"Noch bevor ich eine Athletin bin, bin ich eine schwarze Frau." Naomi Osaka erklärt ihren Verzicht auf das Halbfinale des WTA-Turniers in New York aus Protest gegen den Rassismus in den USA.

"Ich habe immer darüber nachgedacht, wenn ich früher gesehen habe, wie die großen Spieler auf den Boden sanken und in den Himmel geschaut haben. Ich wollte immer schon sehen, was sie gesehen haben." US-Open-Siegerin Naomi Osaka über ihren finalen Siegesjubel.

"Nun, welche Botschaft ist denn bei Ihnen angekommen?" Osaka bei der US-Open-Siegerehrung auf die Frage, welche Botschaft sie mit sieben verschiedenen, an Rassismus-Opfer erinnernde Masken zum Ausdruck bringen wollte.

"Hardcourt ist immer mehr zu einem sehr guten Freund von mir geworden." Dominic Thiem nach Gewinn der US Open.

"Leben noch alle zu Hause, hat es die ganze Familie gut überstanden?" Thiem nach dem US-Open-Finale an seinen Bruder Moritz.

"Es war ein episches Finale, das muss man echt sagen - es geht in die Geschichtsbücher ein." Thiem-Manager Herwig Straka nach den US Open.

"Dominic Thiem hat sich aus einer scheinbar unmöglichen Situation befreit. Ich nenne ihn Houdini, Houdini des Tennissports." Boris Becker nach dem US-Open-Finale.

"Für mich war das eine mentale Meisterleistung. Die Leistung war eines Champions würdig." Thiems Ex-Coach Günter Bresnik nach dem US-Open-Finale.

"Thiem hat den Titel wahrscheinlich mehr als jeder andere verdient." Novak Djokovic nach dem US-Open-Finale.

"Ich bin gar nicht aufgewacht, weil ich bin noch nicht eingeschlafen." Thiem gut 30 Stunden nach dem US-Open-Finale auf die Frage, wie man sich fühlt, wenn man als Grand-Slam-Sieger aufwacht.

"Der Tag, an dem er es schafft, wird auch für mich ein sehr glücklicher Tag sein." Thiem über seinen Freund Alexander Zverev, den knapp unterlegenen US-Open-Finalisten.

"Es ist zu kalt. Was macht das für einen Sinn hier wie die Enten zu sitzen?" Viktoria Asarenka in einer Spielpause bei den kühlen French Open zum Supervisor.

"Heute hast du gezeigt, warum du der König des Sandes bist. Ich habe es auf der eigenen Haut spüren müssen." Novak Djokovic nach seiner glatten Niederlage gegen Rafael Nadal im French-Open-Finale.

Motorsport

"Dreck aus dem Gesicht wischen, weiter trainieren und nächstes Jahr schaut es wieder anders aus." Matthias Walkner nach "nur" Rang fünf bei der Rallye Dakar.

"Ich sage immer, wir sind wie eine Dynamitstange mit Zündschnur. Man muss abschätzen können, wie lange deine Zündschnur ist, bis die Stange explodiert." Walkner nach zwei Todesfällen bei der Rallye Dakar.

"Er ist definitiv einer der besten da draußen, aber er ist nicht Gott. Vielleicht ist Gott mit ihm, aber er ist nicht Gott." Max Verstappen über Weltmeister Lewis Hamilton.

"I mog nimma." Sebastian Vettel nach einigen Formel-1-Tiefschlägen über seine Gefühlslage in seinem letzten Ferrari-Jahr.

"Die Scuderia wird derzeit von Teams und Autos besiegt, die man im Heiligtum Maranello nicht einmal parken lassen würde." Die Zeitung "Corriere della Serra" ob der Ferrari-Misere.

"Ich bin gescheitert, ich habe es nicht hinbekommen". Vettel blickt selbstkritisch auf seine Zeit bei Ferrari zurück.

"Alles andere als der Rennsieg wäre eine Enttäuschung, ehrlich gesagt." Nico Hülkenberg, nachdem er ohne Vorbereitung beim Grand Prix auf dem Nürburgring ohne jegliche Vorbereitung bei Racing Point eingesprungen und Qualifying-Letzter geworden war.

"Ich werde eine Weile brauchen, um das zu realisieren. Ich habe großen Respekt vor Michael." Lewis Hamilton nach Einstellung des Formel-1-Rekords von Michael Schumacher mit 91 Siegen.

"Eines Tages wird auch jemand den Lewis-Rekord brechen, der vielleicht heute im Kindergarten ist." Mercedes-Teamchef Toto Wolff über den Siegrekord von Lewis Hamilton.

"Ich habe nur davon träumen können, da zu sein, wo ich heute bin. Das wird etwas Zeit brauchen, um einzusickern." Hamilton nach seinem 92. Grand-Prix-Sieg, womit er Michael Schumacher übertrumpft hat.

"Für alle Kinder da draußen, die vom Unmöglichen träumen - ihr könnt es schaffen." Hamilton nach Fixierung seines siebenten WM-Titels in der Formel 1.

"Beim ersten Rennen." Red-Bull-Pilot Max Verstappen auf die Frage, wann er gemerkt habe, dass sein Formel-1-Team in diesem Jahr kein Kandidat für den WM-Titel sei.

"Ich habe den Tod kommen sehen. Ich hatte keine andere Möglichkeit, als da rauszukommen." Formel-1-Pilot Romain Grosjean über die Eindrücke bei seinem verheerenden Bahrain-Unfall.

"Das war einer der kolossalsten Fuck-ups, die wir je hatten." Mercedes-Teamchef Toto Wolff nach dem Reifen-Irrtum beim Grand Prix von Sakhir in Bahrain.

"Ich hoffe, ich träume nicht." Sergio Perez nach seinem Premierensieg - beim Grand Prix von Sakhir.

Boxen

"Im Ring war ich ein Vernichter, nur dafür war ich geboren. Jetzt ist die Zeit vorbei. Es ist leer. Ich bin nichts." Ex-Weltmeister Mike Tyson über seinen schwersten Kampf.

"Ganz einfach, weil ich es kann." Mike Tyson anlässlich der Ankündigung der Rückkehr in den Ring..

Basketball

"Ehrlich gesagt, waren wir heute emotional sehr schwach. Wüsste ich warum, wäre ich Sigmund Freud." Doc Rivers, Coach des NBA-Clubs Los Angeles Clippers, nach einer Niederlage.

"Manche Dinge sind größer als Basketball." Alexander Lasry, Vizepräsident des Clubs Milwaukee, in Bezug auf einen Streik der Bucks-Spieler aus Protest gegen Rassismus.

Handball

"Es war ein unglaublich schönes Turnier, das wird keiner vergessen. Wir haben für Österreich Geschichte geschrieben." Nikola Bilyk nach Rang acht der Österreicher bei der Heim-EM der Männer.

Segeln

"Man geht raus und glaubt, man atmet einen Kaminofen ein." Thomas Zajac über das Training in Australien unweit der Buschbrände.

Radsport

"Noch nicht einmal in meinen Träumen habe ich gedacht, dass das passieren könnte." Der Brite Tao Geoghegan Hart nach Gewinn des Giro d'Italia.

Darts

"Ich wurde Clown genannt, aber wer lacht am Ende am besten?" Der extravagante Schotte Peter Wright nach dem Gewinn des WM-Titels.

Snooker

"Ich müsste einen Arm und ein Bein verlieren, um aus der Top 50 rauszufallen." Weltmeister Ronnie O'Sullivan über die seiner Meinung nach schwache Konkurrenz.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren