Nach acht Games in FolgeTennis: Alexander Zverev beendet Djokovics Golden-Slam-Traum

Alexander Zverev gewinnt gegen Novak Djokovic und steht im Finale von Tokio. Dort trifft er auf Karen Chatschanow, der sich gegen Pablo Carreno-Busta durchsetzte.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Alexander Zverev schickt Novak Djokovic nach Hause
Alexander Zverev schickt Novak Djokovic nach Hause © (c) imago images/Shutterstock
 

Alexander Zverev gewann in Tokio überraschend, aber letztlich souverän gegen Topfavorit Novak Djokovic mit 1:6, 6:3 und 6:1. Damit steht der Deutsche im Finale und trifft dort auf den Russen Karen Chatschanow. Für den Weltranglisten-Ersten Djokovic endet hingegen der Traum vom Golden Slam.

Lange Zeit dominierte der Serbe die Partie. Den ersten Satz gewann er klar mit 6:1, im zweiten lag er beim Stand von 3:2 bereits mit Break vorne, ehe Zverev das Match vollkommen drehte. Es folgten acht Games in Serie für die Nummer fünf der Welt. Djokovic wirkte vollkommen entmutigt, wurde sauer. Er schrie förmlich seinen Frust vom Leib, ließ einen perfekten Rückhand-Stopp folgen - und kassierte postwendend das Break zum 0:3. Djokovic schrieb nur noch zum 1:4 einmal an, nach 2:03 Stunden verwertete Zverev seinen zweiten Matchball.

"Ich habe jetzt eine Medaille für Deutschland, das ist ein wahnsinniges Gefühl", sagte der US-Open-Finalist von 2020 bei Eurosport. "Mit Sicherheit einer der emotionalsten" Momente seiner Karriere sei das gewesen", sagte der stolze, aber völlig geschaffte Zverev nach seinem Erfolg. Bruder Mischa Zverev war ebenfalls völlig hin und weg: "Ich kann nix sagen. Ich hab tausendmal geheult, dann hab ich gelacht, dann war ich sauer. So emotional, das war anstrengend", sagte er.

"Am Ende des Tages ist meine größte Motivation, die Medaille zu holen - und hoffentlich Gold", hatte Zverev schon am Tag vor dem Halbfinale gesagt. Silber hat er nun bereits sicher, so wie vor 21 Jahren Tommy Haas, und im Finale am Sonntag gegen den russischen Überraschungsfinalisten Chatschanow ist Zverev zumindest auf dem Papier Favorit.

Der Weltranglisten-25. aus Russland entschied am Freitag das Überraschungs-Halbfinale gegen den Spanier Pablo Carreno-Busta in 79 Minuten glatt mit 6:3, 6:3 für sich. Das Finale wird am Sonntag ausgetragen, das Spiel um Bronze am Samstag.

Kommentare (1)
seinerwe
0
8
Lesenswert?

Tolles Tennis

Gratulation dem Sieger, tolle Leistung beider Athleten.