Olympische Spiele in TokioIOC "besorgt" nach Verzicht zweier Judoka auf Israel-Kämpfe

Das IOC hat sich wegen des Verzichts zweier Judoka auf ihre möglichen Kämpfe gegen einen Israeli bei Olympia besorgt gezeigt.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Tohar Butbul
Tohar Butbul © AFP
 

"Wir werden handeln, wenn es einen schamlosen Verstoß gegen die olympische Charta gibt", sagte IOC-Spitzenfunktionär James Macleod am Dienstag. Zuvor war in der Gewichtsklasse bis 73 Kilogramm der Algerier Fethi Nourine nicht gegen den Sudanesen Mohamed Abdalrasool angetreten, um einem möglichen Zweitrunden-Duell mit dem Israeli Tohar Butbul aus dem Weg zu gehen. Abdalrasool wurde als Sieger gewertet, verzichtete dann aber auf das Duell gegen Butbul.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!