Olympia-ZweiteAnnemiek Van Vleuten: "Ich dachte, ich hätte Gold"

Annemiek van Vleuten ist entgangen, dass sie "nur" Zweite bei den Olympischen Spielen wurde. Doch im Ziel lag schon die Siegerin Anna Kiesenhofer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Annemiek van Vleuten © AFP
 

Während Anna Kiesenhofer nach ihrem Sensationssieg auf dem Boden des Fuji Speedways lag und nach Luft rang, fuhr ihre erste Verfolgerin über die Ziellinie und riss die Arme in die Höhe. Das ist selten zu sehen, dass zweitplatzierte Fahrer im Radsport die Hände vom Lenker nehmen und jubeln. Doch Annemiek van Vleuten ließ sich richtig feiern. Bei den Betreuern der Niederländer brach bei ihrer Ankunft aber nicht so eine unfassbare Stimmung aus wie bei der mehrfachen Weltmeisterin, die sich über ihre "Goldene" ausgelassen freute.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Politisch_Unkorrekter
0
15
Lesenswert?

Da

muss ja das ganze Betreuerteam die Österreicherin übersehen haben.