Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Formel 1 & RassismusHamilton fordert die Formel 1 zum Niederknien auf

Lewis Hamilton hat sich zur Speerspitze in der Formel 1 im Kampf gegen Rassismus gemacht. Nun fordert er das nächste Zeichen: Der Brite will, dass sich das gesamte Feld beim Abspielen der Hymne in Spielberg niederkniet - das verriet Helmut Marko.

Lewis Hamilton © KK/Twitter Hamilton
 

Auch die Formel 1 hat die Problematik längst erkannt. Nicht erst seit dem 25. Mai 2020, als in Minneapolis der 46-jährige George Floyd im Rahmen einer gewaltsamen Festnahme durch Exekutivbeamte den Tod fand. Und auch nicht erst seit dem 13. März, als die Sanitäterin Breonna Taylor in ihrer Wohnung von acht Kugeln aus Polizeiwaffen getötet worden war. Am selben Tag, dem 13. März, hätte übrigens auch die Formel-1-Saison 2020 in Melbourne gestartet werden sollen.

Kommentare (1)

Kommentieren
Edelstahl 50
0
4
Lesenswert?

Formel 1

Der ist aber schon abissel deppert oder. Größenwahnsinnig.