Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Felipe Massa"Ich weiß, wie es Schumi geht"

Nach wie vor ist Felipe Massa einer der wenigen Menschen, der mit Michael Schumacher Kontakt hat.

Michael Schumacher und Felipe Massa sind noch immer eng befreundet © EPA
 

Sechs Jahre ist es nun her. Der Ski-Unfall, der Michael Schumachers Leben für immer veränderte. Bis heute fragen sich Millionen von Formel-1-Fans: Wie geht es Schumi heute wirklich? Doch auch im Mai 2020 bleibt die Antwort auf diese Frage streng geheim. Neben Michaels Familie haben nur wenige Menschen Kontakt zur einstigen Formel-1-Rennlegende. Einer von ihnen: Schumis ehemaliger Ferrari-Teamkollege Felipe Massa. Der Brasilianer fuhr von 2006 bis 2013 für Ferrari in der Formel 1 und war in seiner Premierensaison Teamkollege von Michael Schumacher (51). Bis heute verbindet ihn eine enge Freundschaft zu Schumi. Er ist auch einer der wenigen, die über Schumis Gesundheitszustand Bescheid wissen.

Massa gibt vagen Einblick

"Ich weiß, wie es ihm geht", erklärt der Brasilianer jetzt im Gespräch mit "Fox Sports". Monatelang verbrachte Schumacher nach seinem Unfall im Krankenhaus, ehe er 2014 wieder zurück in die Schweiz zu seiner Familie konnte. Dort erholt sich die Rennsport-Ikone bis heute. "Seine Situation ist nicht einfach", verrät Massa in dem Gespräch mit dem Sportsender. "Er ist in einer schwierigen Phase, aber wir müssen seine Familie respektieren. Sie möchte keine Informationen verbreiten, also wer bin ich, das zu tun?", so der 39-Jährige weiter.

Massas großer Wunsch

 "Ich träume und bete jeden Tag, dass es ihm besser geht und dass er wieder an der Strecke auftauchen kann - besonders da sein Sohn jetzt fährt." Massa gehört zu den wenigen Menschen, die Schumacher nach seinem Unfall in seiner Schweizer Heimat besuchen durften. "Mein Verhältnis zu ihm war immer sehr eng", sagt Massa. Nun hofft der Brasilianer inständig, dass Papa Michael seinem Sohn Mick schon bald wieder am Streckenrand die Daumen drücken kann: "Ich hoffe inständig, dass das eines Tages passieren wird." Michael Schumachers Sohn Mick überzeugte in den vergangenen Jahren in der Formel 4 und Formel 3. Seit dem vergangenen Jahr fährt Mick für die Formel 2. Experten sind sich sicher, dass sein Sprung in die Formel 1 nur eine Frage der Zeit ist.

Und wer weiß: Vielleicht kann Mick seine ersten Formel-1-Erfolge dann ja vielleicht sogar gemeinsam mit seinem Vater Michael Schumacher feiern kann. Wir wünschen es ihm von Herzen.

 

Kommentare (3)

Kommentieren
ib9871
0
9
Lesenswert?

Wie wirds ihm schon gehen....?

Kann man sich eh vorstellen, traurig halt. Ich verstehe dass das nicht in der öffentlichkeit breit getreten wird. Respekt vor der privatspähre und großen respekt vor allen, die sich um ihn täglich kümmern.

cathesianus
17
53
Lesenswert?

Wozu....

... diese sinnlose Ansage?
Wobei ich die Geheimnis-Krämerei Schumachers ehrlich gesagt auch nicht verstehe - müssen ja keine Bildreportage veröffentlichen. Ein Statement sollte allerdings schon drinnen sein bei jemandem, der so lange im Rampenlicht stand und vom öffentlichen Interesse gelebt hat. Aber die absolute Verweigerung spricht ja ohnehin für sich.

duesentrieb1
3
82
Lesenswert?

Null

Die immer wieder auftauchenden Null-Meldungen. Es mag ja Menschen geben, die genau wissen, wie es Michael Schumacher geht. Sein Zustand bleibt ein Geheimnis, bis die Familie es vielleicht eines Tages öffnet. Alle anderen andeutenden Geschichten, die Zahl ist Legion, sind nicht mehr als stumpfe Effekthascherei - und daher unnötig.