AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Formel 1Einen Grand Prix gab es auch schon nach Weihnachten

Die Formel-1-Saison ist vorbei. Dazu gibt es als Nachlese noch bemerkenswerte Zahlen und Zitate. Garniert mit den besten Fotos des Jahres.

Weltmeister Lewis Hamilton © (c) AP (Darron Cummings)
 

5

In Suzuka Anfang Oktober muss die Qualifikation wegen des Taifuns Hagibis auf den Rennsonntag verschoben werden. Es ist erst das fünfte Mal in der Formel-1-Historie, dass Rennen und Startplatzjagd am selben Tag ausgetragen werden.

6

Lewis Hamilton wird Anfang November beim Grand Prix der USA in Austin zum sechsten Mal Weltmeister. In der ewigen Bestenliste steht nur noch Michael Schumacher (7) vor ihm. Mercedes gelingt Einmaliges: sechsmal in Serie Konstrukteursweltmeister und Fahrerweltmeister.

21

Mit 21 Jahren und 320 Tagen kürt sich Charles Leclerc Anfang September in Belgien zum dritt-jüngsten Formel-1-Gewinner. Der Jüngste ist Max Verstappen, der 2016 in Spanien erst 18 Jahre alt war.

23

23 Jahre, 8 Monate und 13 Tage beträgt das Durchschnittsalter der drei Fahrer Max Verstappen, Pierre Gasly und Carlos Sainz auf dem Podest Mitte November in Brasilien. Jünger war kein Formel-1-Podium zuvor.

100

Red-Bull-Pilot Max Verstappen rast in Ungarn zu seinem
ersten Startplatz ganz vorne. In der Formel 1 ist der Niederländer
damit der 100. Pole-Mann.

177

Nico Hülkenberg baut einen frustrierenden Rekord aus. In
seinem vorerst letzten Formel-1-Rennen in Abu Dhabi schafft es der
Renault-Mann als Zwölfter erneut nicht auf das Podest. Eine längere
Serie hat kein anderer Pilot.

200

Mercedes begeht in Deutschland nach eigener Rechnung seinen
200. Grand Prix in der Formel 1. Im Regenchaos fliegt aber Valtteri
Bottas raus, Lewis Hamilton wird nur Neunter.

Ein Formel-1-Rennen wie ein Einzelzeitfahren. Lewis Hamilton noch einmal in weltmeisterlicher Form.

Neue Zürcher Zeitung

210

Nach 210 Rennen landen beim Grand Prix von Italien Daniel
Ricciardo (4.) und Nico Hülkenberg (5.) erstmals wieder zwei
Renault-Piloten unter den besten Fünf.

312

Kimi Räikkönen bestreitet beim Saisonfinale in Abu Dhabi
seinen 312. Grand Prix. Damit überholt der finnische
Alfa-Romeo-Pilot Fernando Alonso aus Spanien und nimmt 2020 die
Bestmarke des Brasilianers Rubens Barrichello (322) in Angriff.

392

In Singapur ist es endlich wieder soweit: Sebastian Vettel
gewinnt nach 392 Tagen wieder ein Rennen für Ferrari. Es ist der 53.
Karriereerfolg des Deutschen.

413

Lewis Hamilton schraubt mit dem Sieg - und dem Extra-Punkt
für die schnellste Runde - beim Finale in Abu Dhabi seinen eigenen
Punkterekord für eine Saison von 408 (2018) auf 413.

Formel 1 im Jahr 2019: Die besten Fotos

(c) AP (Mark Ralston)
(c) AP (Silvia Izquierdo)
(c) AP (Luca Bruno)
(c) AP (Luca Bruno)
(c) AP (Luca Bruno)
(c) AP (Luca Bruno)
(c) AP (Eric Gay)
(c) AP (Marco Ugarte)
(c) AP (Kerstin Joensson)
(c) AP (Ronald Zak)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ XPB Images)
(c) AP (Luca Bruno)
(c) AP (Ronald Zak)
(c) AP (Eric Gay)
(c) AP (Hassan Ammar)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Matic Klansek)
(c) AP (Eric Gay)
(c) AP (Nelson Antoine)
(c) GEPA pictures
(c) AP (Hassan Ammar)
(c) AP (Toru Hanai)
(c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Mario Buehner)
(c) AP (Hassan Ammar)
(c) AP (Darko Bandic)
(c) AP (Silvia Izquierdo)
(c) AP (Hassan Ammar)
(c) AP (Kerstin Joensson)
(c) AP (Nelson Antoine)
(c) AP (Silvia Izquierdo)
1/29

1000

In China feiert die Formel 1 großes Jubiläum. Mitte April
wird der 1000. Grand Prix in der Geschichte der 1950 gegründeten
Motorsportkönigsklasse absolviert.

1963

Die Formel 1 verabschiedet sich mit dem Grand Prix von Abu
Dhabi am 1. Dezember in die Winterpause. 1963 fand das Saisonfinale
in Südafrika sogar erst am 28. Dezember statt.

2072

Nach einer Zeitstrafe gegen Lewis Hamilton rückt Carlos
Sainz Mitte November in Brasilien auf den dritten Platz vor. Es ist
das erste Podium für den Spanier überhaupt und der erste Podestplatz
für McLaren 2.072 Tage nach dem Grand Prix von Australien 2014.

3.178

Robert Kubica profitiert in Deutschland von einer
nachträglichen Strafe gegen Alfa Romeo und holt im Williams als
Zehnter seinen ersten Punkt nach 3.178 Tagen (oder 8 Jahre und 256
Tage). 2010 in Abu Dhabi war der Pole Fünfter geworden. Sein Cockpit
muss Kubica dennoch abgeben.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren