MotoGPGehirnerschütterung: Honda-Pilot Marc Marquez fällt wieder aus

Der spanische MotoGP-Pilot Marc Marquez muss erneut passen. Bei einem Offroad-Trainingssturz zog sich der Honda-Pilot eine leichte Gehirnerschütterung zu und muss den GP der Algarve am Wochenende auslassen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marc Marquez muss wieder pausieren © kk/HRC
 

Das Pech klebt Marc Marquez weiter an den Fersen. Nachdem sich der Spanier von seinen letzten Knochenbrüchen erholt zu haben schien, mit Siegen in dieser Saison auf dem besten Weg zurück war, bremst ihn nun wieder ein Trainingssturz ein.

Bei seinen Offroad-Ausflügen, die er in Spanien zur Vorbereitung auf den GP der Algarve am kommenden Wochenende unternahm, kam Marquez unglücklich zu Sturz. Es wurde eine leichte Gehirnerschütterung diagnostiziert.

Nach ein paar Tagen Ruhe zu Hause, unterzog er sich, weil er sich immer noch nicht hundertprozentig fit fühlte, einer weiteren Untersuchung. Der medizinische Check am Dienstag ergab, dass seine aktueller Zustand ein Rennen nicht zulässt. Als Vorsichtsmaßnahme wird Marquez nicht am Algarve Grand Prix teilnehmen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!