Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Sportminister macht HoffnungFilzkugel soll in den Hallen bald wieder fliegen dürfen

In einem TV-Sender erklärte Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler, er könne sich vorstellen, dass die Tennis-Hallen bald aufsperren. In Kärnten gibt es 30 davon, acht sind bereits geöffnet für die Profis und bestimmte Teile des Nachwuchses.

Hobbyspieler hoffen, dass sie wirklich bald wieder in die Tennis-Hallen zurückkehren können © Privat
 

Noch sind die heimischen Tennishallen - bis auf wenige Ausnahmen für Spitzensportler - aufgrund der Corona-Pandemie in Österreich geschlossen. Zum Unmut vieler Hobbyspieler, die nicht verstehen können, warum zwar Skifahren erlaubt ist, Tennis in einer großen Halle ohne körperlichen Kontakt jedoch nicht. Vizekanzler und Sportminister Werner Kogler machte den betroffenen Hallenbetreibern und den Hobbyspielern bei „Sport und Talk aus dem Hangar-7“ aber Hoffnungen: „Meine Überzeugung ist, dass man Indoor beim Tennis wohl eine Ausnahme machen kann. Aber viele Sportarten wird es nicht geben. Wir haben eine Riesen-Luftkubatur in den Tennishallen. Es sollte daher möglich sein, dass sich zwei bis vier Leute in diesen großen Räumen sportlich betätigen. Es ist eine Lösung anzustreben, die vom Hausverstand Sinn macht.“ Wann es zu den Öffnungen kommen wird, ist noch offen.

Kommentare (1)
Kommentieren
Hausberger
0
3
Lesenswert?

Vorschrift:

Netzduelle sind untersagt bzw. nur mit MNS in FFP2 Qualität erlaubt. Desinfektion der Filzkugel vor Aufnahme in die Hand oder Handschuhe.