Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Hintergrund-StoryRobert Micheu: "Ich war ein unguter Spieler"

Am Freitag startet Austria Klagenfurt in die neue Saison. Wie Coach Robert Micheu als Spieler getickt hat und wer in seiner Patchwork-Familie die Hosen anhat.

Durch die Jahre mit Robert Micheu
Durch die Jahre mit Robert Micheu © GEPA, Kuess, KK
 

"Zum Fußball bin ich deswegen gekommen, weil ich aus Globasnitz stamme und es nichts anderes gab. So ehrlich muss man sein“, kann sich Robert Micheu einen Lacher nicht verkneifen und vollendet seine Aussage, dass „meine Mama Schulwartin war, der Fußballplatz in der Nähe und so hat es für mich nur den Kick gegeben“. So begann die Leidenschaft zum runden Leder bereits mit fünf Jahren. „Mit 13 bin ich ins BNZ Wolfsberg, weiter ins Leistungszentrum nach Klagenfurt und mit 16 Jahren bin ich in die Kampfmannschaft von Klagenfurt gekommen.“ Das war letztlich das härteste Jahr für den Kärntner, wie er selbst verrät: „Da ist die Austria aus der Bundesliga abgestiegen. Das war richtig zach, weil wirklich nichts da war. Egon Katnik hat noch alles aufrechterhalten. Wir sind mit Ach und Krach in der Kärntner Liga geblieben. Mich hat der LASK gekauft und Katnik hat die fehlenden Spielergehälter auszahlen können.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren