Herzog bei Leichtathletik-MeetingsEissschnelllauf-Queen setzt auf Spikes statt Kufen

Auf den Eisschnelllauf-Sprintstrecken zählt Vanessa Herzog zu den Besten der Welt. Damit das so bleibt, betätigt sich die 24-Jährige nun auch im Leichtathletik-Sprint. Die Wahl-Ferlacherin bestreitet am 26. Juni ihren ersten Sprint-Test-Wettkampf.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Vanessa Herzog (links) absolvierte in Heerenveen harte Trainingseinheiten mit dem holländischen Eisschnelllauf-Team © APA/THOMAS HERZOG/THOMAS HERZOG
 

Auf den Sprintstrecken der Eisschnellläuferinnen gibt es weltweit kaum bessere als Vanessa Herzog. Damit das auch in Zukunft so ist, schickt sie ihr Trainer-Gatte Tom auf die Leichtathletik-Anlage. Und auch da kann die Wahl-Ferlacherin - zumindest in Österreich - mit den meisten Sprinterinnen mithalten. "Ihre Bestzeit über 100 m ist 11,9 Sekunden", freut sich der Coach. Das ist auch ein Grund, warum er seinen Schützling für den LAC Klagenfurt zu den Leichtathletik-Staatsmeisterschaften am 15./16. August schickt: "Vanessa wird dort über 100 m und 200 m antreten. Wenn alles optimal läuft, kann sie in die Finalis laufen."

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.