AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Austria weiter TabellenführerHeimsieg verschenkt – nur 1:1 gegen Steyr

Austria Klagenfurt und Steyr trennten sich mit einem 1:1. Die Kärntner vergaben zahlreiche Chancen.

Jubel bei der Austria © GEPA
 

Die ungeschlagene Serie von SK Austria Klagenfurt in der heurigen Saison der 2. Liga ist definitiv beeindruckend. Bei acht gespielten Partien haben die Violetten 5 Siege und 3 Remis zu Buche stehen. Gegen Steyr wollte der aktuelle Tabellenführer im Karawankenblickstadion seine Serie beim "Brunch" natürlich beibehalten. Und die Austria ließ sich nicht lange bitten. Bereits in der sechsten Minute gingen die Kärntner durch Patrick Greil mit dem sehenswerten Kopfballtor in Führung - tolle Vorarbeit von Kapitän und den Doppeltorschützen gegen den GAK, Philipp Hütter. Ein idealer Start für die Gastgeber. Spielmacher Okan Aydin kurz darauf mit einer guten Chance und starkem Dribbling, viel fehlte nicht.

Die Mannschaft von Trainer Robert Micheu war weiter am Drücker. Youngster Florian Freissegger und Philipp Hütter mit sehr guten Gelegenheiten jeweils an die Querlatte. Starker Auftritt der Violetten nach der knappen Niederlage im Cup gegen Sturm Graz. Die Akkus sind voll und die Klagenfurter klar überlegen und spielbestimmend. Kurz vor der Pause zwei schöne Aktionen: Markus Rusek setzte das Leder nur knapp drüber, Greil dabei wieder mit effektiver Vorarbeit und auch Darijo Pecirep hätte mit einem Fallrückzieher für die 2:0-Führung sorgen können. Pausenstand: 1:0!

An Torchancen mangelte es nicht

Was für eine Chance kurz nach Wiederanpfiff vor rund 1250 Zusehern: Petar Zubak wurde perfekt von Aydin angespielt, doch der Schuss aufs gegnerische Gehäuse war zu sachte. Und auch Pecirep hatte das 2:0 eigentlich am Fuß. Er scheiterte rund acht Meter vor dem Tor - Stange. Die Chancenauswertung ließ grüßen, die Kärntner machten es sich zu diesem Zeitpunkt selbst extrem schwer. Das konnte auch der eingewechselte Oliver Markoutz bis dato nicht ändern.

Und es kam, wie es kamen musste: Die Oberösterreicher sorgten prompt  für den Ausgleich. Austrias Ivan Saravanja fälschte den Ball ab. Kurz darauf Markoutz mit dem Kopf, aber wieder nichts. Das Leder wollte einfach nicht rein.

Aus und vorbei. Die Austria verschenkte einen sicher geglaubten Heimsieg . . .

Startelf der Austria: Pelko, Greil, Jaritz, Pecirep, Aydin, Zubak, Rusek, K. Gkezos, Freissegger, Hütter (K), Saravanja. Ersatz: Nicht, Bloymeyer, Zakany, Markoutz, P. Gkezos, Steinwender, Ekincier.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren