AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Austria vs. Sturm Kampfansage: "Passt auf Blackies, Klagenfurt kommt"

Austria Klagenfurt will heute (18.30) in der zweiten ÖFB-Cup-Runde gegen Sturm Graz für ein Feuerwerk sorgen. Philipp Hütter und Daniel Steinwender, beide mit Sturm-Vergangenheit, blicken dem Duell gespannt entgegen.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Die Dartscheibe hängt in der Kabine der Austria Klagenfurt. Hütter (r.) und Steinwender sind für Volltreffer bereit
Die Dartscheibe hängt in der Kabine der Austria Klagenfurt. Hütter (r.) und Steinwender sind für Volltreffer bereit © KLZ/Markus Traussnig
 

"Blackies, passt auf, zieht euch warm an, Klagenfurt kommt“, lautet die Kampfansage von Austrias Daniel Steinwender. Die Violetten sind vor dem heutigen Cup-Kracher gegen Sturm Graz bis in die Haarspitzen motiviert. Logisch, die Austria ist heuer noch ungeschlagen und bei den Grazern rumort es. „Ich bin mir sicher, ihnen ist die Nervosität ins Gesicht geschrieben. Es herrscht Unruhe. Sie müssen gewinnen, sie brennen auf dieses Spiel. Ich weiß genau, wenn es bei denen einmal nicht gut läuft, steht das Präsidium in der Kabine“, verrät Philipp Hütter, der 13 Jahre das Sturm-Dress trug. Da bleiben Erinnerungen nicht aus. „Damals war es bitter, jetzt kann ich drüber schmunzeln. Mein allererstes Tor in der Bundesliga war ein Eigentor. Ich war Verteidiger, hinter mir stand Sadio Mane. Ich köpfle den Ball zu Benedikt Pliquett, meinen Zimmerkollegen, der Boden war uneben und der Ball rutscht ihm durch“, plaudert der Weizer, der in seiner bisherigen Fußballkarriere immer wieder durch schwere Verletzungen zurückgeworfen wurde, offen aus dem Nähkästchen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren