Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Boulder-Weltcup in Salt Lake CityJohanna Färber klettert Richtung Weltspitze

Johanna Färber ist in Salt Lake City zum zweiten Mal in ihrer Karriere in ein Weltcup-Finale geklettert. Die Freude darüber ist groß, aufgrund einer Corona-Erkrankung war die Erwartungshaltung im Vorfeld gedämpft.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Johanna Färber
Johanna Färber © APA/KVÖ/KATHARINA SAURWEIN
 

Mit gedämpften Erwartungen ist Boulder-Staatsmeisterin Johanna Färber in den Weltcup gestartet. Eine Corona-Erkrankung kurz vor Saisonbeginn hat den Plan durcheinandergeworfen. Der Auftakt in der Schweiz ging daneben – umso größer ist die Freude über den Auftritt beim zweiten Boulder-Weltcup in Salt Lake City. „Ich dachte mir, der Semifinaleinzug wäre ein Wahnsinn“, sagt die Kumbergerin. In diesem kletterte die 23-Jährige aber souverän als Dritte ins Weltcup-Finale – erst zum zweiten Mal in ihrer Karriere. „So kurz nach meiner Erkrankung, das war wirklich etwas Besonderes. Ich habe mich das erste Mal wieder richtig gut gefühlt“, sagt sie.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.