Franco Foda bleibt TeamchefNach diesen zwei Partien blieb den Entscheidungsträgern keine andere Wahl mehr

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© 
 

Franco Foda stand fast über die gesamte Spielzeit am linken Rand der Coaching Zone, manchmal bewegte er sich ein zwei Meter hin und her. Der Teamchef konzentrierte sich auf das Spiel und vermied große Emotionen, auch nach dem Schlusspfiff. Was mochte im Deutschen wohl vorgehen? Jedenfalls ließ er sich nichts anmerken. Er wusste bereits, dass er mindestens bis zum März im Amt bleiben darf.

Kommentare (1)
Geom38
0
1
Lesenswert?

Realistisch gesehen

ist die Quali für uns sowieso nach der ersten Partie vorbei. Also auch schon egal, wer da beim Auswärtsspiel auf der Bank sitzt. Mit 17 Gegentreffern aus 10 Spielen befindet sich unser Team jedenfalls in einem Bereich, wo man bei einer WM sowieso nichts verloren hat.