Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

WAC und Sturm-Spieler dabeiU21-Nationalteam geht mit hochkarätigem Kader in die EM-Quali

Am 8. Juni startet Österreichs U21-Nationalteam in die EM-Qualifikation. Teamchef Werner Gregoritsch nominierte dafür einen hochkarätigen Kader.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - U21 EURO 2019, AUT vs GER
Teamchef Werner Gregoritsch © GEPA pictures
 

Das neu formierte U21-Nationalteam des ÖFB startet am 8. Juni in die EM-Qualifikation. Teamchef Werner Gregoritsch hatte den Kader im März in Spanien erstmals zu einem Trainingslager versammelt und sich dort auch in Testspielen gegen Saudi-Arabien (6:0) und Polen (2:0) von der Qualität der Spieler überzeugt. Nach einem weiteren Test gegen die Slowakei am 4. Juni (Ritzing/19.10 Uhr) wird es vier Tage später in Ried/Innkreis (19.10 Uhr/live ORF Sport +) gegen Estland ernst.

Gregoritsch setzt weiterhin auf den Kader vom März und erhielt Verstärkung durch Yusuf Demir, der damals noch dem Aufgebot des Nationalteams von Franco Foda angehört hatte. "Wenn das so funktioniert, sich alle Spieler auf und neben dem Platz gut verstehen, man zwei Spiele souverän gewinnt und dabei zwölf Tore erzielt, dann gibt es für mich wenig Grund, an dem Team viel zu ändern. Alle Spieler haben meine Erwartungen erfüllt", sagte der Steirer in einer ÖFB-Aussendung vom Dienstag.

Neben starken Innenverteidigern stehen Gregoritsch auch Offensivspieler wie Demir, Junior Adamu, Romano Schmid und Thierno Ballo zur Verfügung. "Für mich als Teamchef ist es schön, wenn ich auf solche Spieler zurückgreifen kann. Das ist auch ein Qualitätsnachweis für die gute, strukturierte Ausbildung, die Spieler in Österreich mitbekommen", betonte der Coach. Die U21 des ÖFB sei die Nummer 10 Europas und an diese sehr positive Entwicklung wolle man anschließen. Bis Jahresende stehen sieben Bewerbsspiele auf dem Programm.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren