Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Frauen-NationalteamIrene Fuhrmann verzichtet wegen Corona auf Sturm-Damen

Im ÖFB-Team der Frauen gab es vor dem zweiten Lehrgang des Jahres einige Änderungen. Teamchefin Irene Fuhrmann verzichtete etwa auf Spielerinnen des Sk Sturm.

FUSSBALL FRAUEN UEFA EM-QUALIFIKATION GRUPPE G: �STERREICH - FRANKREICH
Teamchefin Irene Fuhrmann © (c) APA/HERBERT NEUBAUER (HERBERT NEUBAUER)
 

Das österreichische Fußball-Nationalteam der Frauen ist am Montagnachmittag zum zweiten Lehrgang des Jahres in Bad Tatzmannsdorf zusammengetroffen. Vor dem freundschaftlichen Länderspiel gegen Finnland am Sonntag in Ritzing hat Teamchefin Irene Fuhrmann noch ein paar Änderungen vorgenommen. Neu dazugekommen sind Anna Bereuter, Melanie Brunnthaler (beide SKN St. Pölten), Lena Triendl, Lilli Purtscheller (beide Wacker Innsbruck) sowie Rückkehrerin Julia Kofler (Werder Bremen).

Nicht dabei sind dagegen die Sturm-Graz-Akteurinnen Katja Wienerroither, Annabel Schasching und Valentina Kröll. Aufgrund mehrerer positiver Coronatests bei den Frauen des SK Sturm wollte Fuhrmann auf Nummer sicher gehen. "Nach genauer Abwägung haben wir uns dafür entschieden, in diesem Fall kein Risiko einzugehen. Es bleibt weiterhin eine sehr herausfordernde Zeit", so die Teamchefin, die weiterhin auf die verletzten Viktoria Schnaderbeck, Verena Aschauer, Julia Hickelsberger-Füller und Viktoria Pinther verzichten muss. Verletzungsbedingt passen muss außerdem Offensivspielerin Besijana Pireci (Austria Wien/Landhaus).

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren