Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Die Stimmen zu Schottland - Österreich"Er hat kurz geglaubt, dass er Zlatan ist"

Zum Auftakt in die WM-Qualifikation holte Österreich trotz zweimaliger Führung und eines Doppelpacks von Sasa Kalajdzic in Schottland nur einen Punkt. Das hatten Spieler und Trainer nachher zu sagen.

Die Österreicher konnten beim Fallrückzieher von John McGinn nur hinterherschauen. © AFP
 

Teamchef Franco Foda:

"Wir haben zwei Punkte liegengelassen, meiner Meinung nach. Vor allem in den guten Spielphasen haben wir Gegentore erhalten. Wenn du auswärts zweimal in Führung gehst, musst du das besser verteidigen."

"Kompliment an die Mannschaft, sie hat den Kampf angenommen. Wir mussten heute noch einmal improvisieren durch den Ausfall Marcel Sabitzers."

"Erste Hälfte waren wir schon kompakt, zweite Hälfte hatten sie eine Möglichkeit. Ansonsten haben wir gut verteidigt. Aber gerade bei den Standardsituationen müssen wir besser verteidigen."

Doppeltorschütze Sasa Kalajdzic:

"Es gab sehr viele schöne Tage in meiner Karriere, aber den werde ich nie vergessen."

"Ich finde, wir haben es ordentlich verteidigt. Beim ersten Tor weiß ich nicht, wessen Mann getroffen hat. Ich will keinem die Schuld geben, wir haben alle versucht, das nach Hause zu verteidigen. Beim zweiten haben wir geglaubt, dass es abseits ist und er (Anm.: John McGinn) hat kurz geglaubt, dass er Zlatan ist und haut ihn per Fallrückzieher hinein."
 
"Ich hab gebraucht, bis ich wieder fit war. Aber ich habe weiter hart gearbeitet, habe Leute um mich, die mich unterstützen. Im Klub funktioniert es immer besser, man versucht, mich zu finden. Beim Nationalteam hätte ich nicht geglaubt, dass ich einfach so zwei Tore mache und hoffe, da werden noch einige folgen."

Xaver Schlager:
 
"Ich denke, es war sehr ausgeglichen. Die erste Hälfte war nicht gut von uns, da haben die Schotten die Räume sehr eng gemacht. Zweite Hälfte war besser. Wir sind in Führung gegangen, haben durch einen Freistoß den Ausgleich gekriegt, sind wieder in Führung gegangen. Das sind Spiele, die man dann über die Zeit bringen muss."

"Das sind zwei verlorene Punkte, vor allem weil das keine herausgespielten Situationen waren, sondern zwei Standardtore."

"Wir wollen jedes Spiel gewinnen, wir werden daraus lernen und dann heißt es, in den nächsten Spielen wieder Gas zu geben."

Christoph Baumgartner:

"Natürlich hätten wir gerne den Dreier mitgenommen, vor allem wenn du kurz vor Schluss noch führst. Da ist es dann bitter, nur einen Punkt mitzunehmen. Aber das 2:2 ist kein schlechtes Ergebnis.

"Es waren zwei Standardsituationen, wir waren darauf eingestellt, dass sie da gefährlich sind. Darum ist es noch bitterer, dass wir da zwei Tore kassieren. Jetzt heißt es, weitermachen, wir haben noch zwei wichtige Spiele in den nächsten Tagen."

Kommentare (1)
Kommentieren
GordonKelz
0
1
Lesenswert?

Begeistert war ich ob der " LEISTUNG "...

..nicht gerade!
Gordon