Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

ÖFB-TeamGegen Slowenien drohen neun Ausfälle

Die personelle Situation im österreichischen Nationalteam ist vor dem EM-Qualifikationsspiel am Sonntag (20.45 Uhr) auswärts gegen Slowenien ziemlich angespannt.

Marko Arnautovic © GEPA pictures
 

Welche Spieler stehen Teamchef Franco Foda beim EM-Qualifikationsspiel am Sonntag in Ljubljana gegen Slowenien überhaupt noch zur Verfügung? Vor dem Lehrgang mussten bereits Stefan Lainer (Sprunggelenk), Florian Grillitsch (Innenbandzerrung im Knie), Xaver Schlager (Knöchelbruch) und Philipp Lienhart (Schleudertrauma im Nackenbereich) absagen. David Alaba musste vor dem Israel-Spiel abwinken. Konrad Laimer (Adduktoren) und Stefan Posch (Schlag), sowie Marko Arnautovic (Oberschenkel) mussten beim 3:1-Sieg über Israel verletzungsbedingt ausgetauscht werden. "Ich werde alles tun, um am Sonntag dabei zu sein", sagte Arnautovis der heute noch eine MR-Untersuchung haben wird. Auch Peter Zulj wird heute untersucht. Er überknöchelte beim Aufwärmen vor dem Israel-Spiel wie  jetzt bekannt wurde.

Kommentare (5)

Kommentieren
onyx
17
5
Lesenswert?

Beneidenswert

Wie schnell Fußballer nach einer Verletzung zu einem MRT kommen.

Viertelputzer
2
5
Lesenswert?

Schneller MRT Termin

Sie kommen auch zu einem schnellen Termin, wenn Sie die Untersuchung zahlen. Alles klar?

Geerdeter Steirer
3
17
Lesenswert?

@onyx, was soll so ein Kommentar ?!?

Um der Ursache auf den Grund zu gehen sind im Leistungssport eben andere Prioritäten gesetzt !
Dafür ist auch das Ärzteteam um sie verantwortlich.

onyx
1
0
Lesenswert?

Tatsächlich?

Versteh ich nicht wie man derartige Privilegien gut heißen kann. Vor allem weil diese Exklusivbehandlungen besonders im Fußball wundersam allgegenwärtig sind. Sowie die 200.000 Euro die der Mann pro Woche verdient.

Heini10
0
1
Lesenswert?

zudem entscheidet

eine schnelle diagnose, ob sie arbeitsfähig sind oder nicht. das ist auch im interesse des arbeitgebers.