AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

NationalteamFoda verteidigt Arnautovic: "Schon extrem viel erreicht"

Franco Foda lobt seinen Offensivspieler Arnautovic: "Er ist auch in der Persönlichkeit gereift."

SOCCER - UEFA EURO 2020 quali, AUT vs LAT
© GEPA pictures
 

Österreichs Fußball-Teamchef Franco Foda hat sich in der Diskussion um dessen Torjubel beim Doppelpack gegen Lettland (6:0) klar hinter seinen Offensivstar Marko Arnautovic gestellt. Der Angreifer hatte seine Ohren-zu-Geste mit einer Botschaft an die Kritiker argumentiert, die seinen Sommertransfer nach China hinterfragt hatten.

"Ich sehe das komplett entspannt. Ich glaube nicht, dass er mit Kritikern abrechnen muss. Marko hat in seiner Karriere schon extrem viel erreicht", sagte Foda am Sonntag vor dem EM-Qualifikationsspiel gegen Polen in Warschau. "Er ist auch in der Persönlichkeit gereift." Als Arnautovic im Juli seinen Wechsel zu Shanghai SIPG fixierte, hätte dieser sofort klargestellt, dass er immer für das Nationalteam abgestellt werden müsse. "Das zeigt, dass er sehr gerne für Österreich spielt."

"Er hat die höchste Anerkennung vom Teamchef"

Arnautovic hält bei 82 Länderspielen. Der ÖFB-Rekord von Andreas Herzog (103) scheint in Reichweite. In der Torbilanz fehlen dem 30-Jährigen mit 26 Treffern acht auf Hans Krankl (34) und zehn weitere auf Spitzenreiter Toni Polster (44). Um öffentliche Anerkennung gehe es Arnautovic bei seinen Aktionen nicht, meinte Foda. "Er hat die höchste Anerkennung vom Teamchef, das ist das Wichtigste."

Kommentare (1)

Kommentieren
Lodengrün
3
11
Lesenswert?

Mich wundert

das nicht gleich hier die Basher in Massen auftreten. Es stimmt, Marko muss niemandem mehr etwas beweisen. Neben Alaba ist er der wirklich im Ausland Karriere und sich einen Namen gemacht hat. Und ich wüsste keinen Spieler in den letzten 20 Jahren der sich so verdient um die NM gemacht hätte.

Antworten