AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Nach 1:1 bei EMGregoritsch: "Selten hat jemand Deutschland so dominiert"

Mit einer tollen Vorstellung musste sich Österreich bei der EM in Italien und San Marino verabschieden. Das 1:1 gegen Deutschland spiegelt nicht den Spielverlauf wider, waren die Österreicher doch überlegen. Die mangelnde Chancenverwertung verhinderte eine Sensation.

U21-EM IN ITALIEN: OeSTERREICH - DEUTSCHLAND
© APA/ROBERT JAEGER
 

Am Ende entschied die mangelnde Effizienz, dass sich Österreich bei der U21-Europameisterschaft in Italien und San Marino verabschieden musste. Das 1:1 gegen Titelverteidiger Deutschland im letzten Gruppenspiel reichte letzlich nur zum dritten Gruppenplatz.

Die Spieler zeigten sich trotz aller Kraftanstrengung niedergeschlagen und hätten gerne noch eine Woche länger bei der EM verbracht. "Es kommt jetzt Wehmut auf, wenn man bedenkt, dass das unser letzter gemeinsamer Auftritt mit diesem Jahrgang war", sagte Torhüter Alexander Schlager. "Die Olympischen Spiele 2020 in Tokio wären schon noch eine tolle Sache gewesen."

Angefressene Spieler

Genau diese Niedergeschlagenheit nach einem tollen Spiel macht Teamchef Werner Gregoritsch stolz: "Die Spieler sind total angefressen, weil sie nicht gewonnen haben und nicht weitergekommen sind. Das ist eine ganz wichtige Eigenschaft, um weiter erfolgreich zu sein."

Für den 61-Jährigen stellte das 1:1 einen "tollen Abschluss" darf. "Wir waren ein würdiger Vertreter bei dieser EM. Ich gratuliere Deutschland zum Einzug in das Semifinale", sagt Gregoritsch und lobt seine Mannschaft. "Selten hat jemand Deutschland so dominiert wie wir. Wenn unsere Effizienz besser gewesen wäre, hätten wir die Möglichkeiten gehabt, da zu bleiben."

 

Kommentare (6)

Kommentieren
derdrittevonlinks
0
0
Lesenswert?

Gegen Serbien...

und gegen Deutschland souverän und mit dieser Spielstärke wäre auch Dänemark zu knacken gewesen.
Man hätte einfach weiter, wie am Anfang des Spiels, die Zwischenräume der dänischen Verteidigungslinien bespielen sollen.

Antworten
DK1976
4
1
Lesenswert?

Tolle Leistung...

Aber...wer sich ein wenig mit Fußball beschäftigt weiß, daß…
...der Gregerl brennheiß ist, nicht wegen der Niederlage gegen Deutschland sondern dem verschossenen Elfer gegen Dänemark, von einem Spieler den er nicht dazu ernannt hat...!
...die Niederlage gegen Deutschland total unnötig war, alle reden davon wie gut Österreich war, wie dominant usw., ja, stimmt aber die Deutschen haben "gewonnen" - sind weiter, Österreich nicht!
Warum?
Ganz klar analysiert ohne Rücksicht auf die "Jugend":
- 1. der verschossene Elfer gegen Dänemark: weil - ein nicht nominierter nichts am Punkt zu suchen hat und der Elfer extrem schlecht geschossen war und nicht der Tormann gut gehalten hat, denn der Tormann ist schon sehr früh in die Ecke gegangen/geflogen, ein Guter sieht sowas (Spanien).
- 2. Gegen Deutschland die Klasse gefehlt hat. 5 Hundert-prozentige Chancen nicht genutzt wurden. Das war kein Pech den Kopfball an die Stange zu köpfen, denn da war kein Tormann mehr im Tor, und wenn man von 6 Metern nicht ins leere Tor köpft sondern an die Stange dann ist das kein Pech sondern fehlende Klasse bzw. Unvermögen, sowie beim Stangelpass nach ein paar Minuten und sowie beim Kopfball von 3 Metern nicht der Tormann gut hält sondern dieser angeköpft wird von einem Österreicher!
Das typische an Österreich ist dass dieses Ausscheiden als gut befunden wird, und somit den Talenten vorgegaukelt wird etwas Tolles erreicht zu haben obwohl sie nichts erreicht haben...Deshalb - D Weltmeister - Ö Nix!

Antworten
einmischer
0
1
Lesenswert?

DK1976

Ja leider 1:1 verloren..............

Antworten
leserderzeiten
5
1
Lesenswert?

Tanzt da Gregerl Pogo?

😁

Antworten
Geerdeter Steirer
2
46
Lesenswert?

Werter "Gregerl", werte Spieler,

ihr habt keinen Grund die Kopferl hängen zu lassen, sicher sind da und dort mehr Konstanz zu erarbeiten, eines steht jedoch fest das der Weg und die Einstellung die richtige ist, macht konsequent so diszipliniert weiter und der Erfolg wird sich einstellen.

Ihr habt tolle Spiele abgeliefert und es ist kein Tag gleich wie der andere.

Antworten
einmischer
1
27
Lesenswert?

U21

Das war Fussball zum Anschauen und kein fades Ballgeschiebe.
Dieses Spiel zeigte wieder einmal wir absurd diese "Marktwertanalysen" der Medien sind. Der einzige Unterschied zur Grossmacht Deutschland war an den Farben der Dressen auszumachen. Ewig schad dass diese Truppe nun auseinander fällt.
Und vielleicht überlegen sich die Vereinsbosse einmal, ob man nicht einen Legionär einsparen sollte und dafür Leute wie Gregoritsch für den Nachwuchs zu engagieren.
Manchmal hat man das Gefühl Spieler werden nur mehr mit Massband, Waage und Stoppuhr ausgewählt.
Nachschub für Franco´s Truppe steht auf alle Fälle ante portas

Antworten