Der GAK muss sich bald wieder auf die Suche nach einem Hauptsponsor machen. Der Energydrink-Hersteller KAIF, der im Februar vorgestellt wurde und "die größte Sponsoringsumme, die je seit Vereinsneugründung ausgeschüttet wurde", stellen sollte, hat beim GAK einen Wunsch nach Auflösung des noch bis Mai laufenden Vertrages eingebracht. Ein mündliches Ausstiegsszenario wurde bereits vereinbart, der GAK wartet noch auf die schriftliche Gegenzeichnung. KAIF, der auch bei Regionalligist Leoben als Hauptgeldgeber agiert, habe jedoch schon einen Teil der Auflösungssumme an den GAK überwiesen. "Für uns bedeutet das natürlich eine finanzielle Einbuße im Sponsoringbereich, das ändert aber nichts an der wirtschaftlichen Stabilität des Vereins", sagt Vereinssprecher Matthias Dielacher.

Sportlich muss Trainer Gernot Messner heute gegen Dornbirn (14.30 Uhr, laola1.at live) auf den gelbgesperrten Markus Rusek verzichten. "Wir haben jetzt noch zwei Heimspiele, wenn wir die gewinnen, sind wir genau dort, wo wir hinwollten", sagt Messner. "Wenn du oben überwinterst, sind die Winterpause und die Vorbereitung schöner."

Tabellenschlusslicht Kapfenberg will nach dem ersten Saisonsieg bei Sturm II gegen Liefering (14.30) den ersten zu Hause nachlegen. "Wir müssen mit allen Mitteln versuchen, die Punkte in unserem Stadion zu behalten, und wieder um jeden Zentimeter kämpfen", sagt Trainer Abdulah Ibraković.

Die jungen Blackys hingegen wollen nicht auch gegen Vorletzten Steyr (14.30) Punkte liegen lassen. "Klar war das Spiel gegen Kapfenberg Thema, aber nicht allzu lange", sagt Trainer Thomas Hösele und gibt die Marschroute vor: "Wir wollen das Spiel gewinnen."