Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Beim FACAustria Klagenfurt kommt über eine Nullnummer nicht hinaus

Die drei Spiele andauerende Siegesserie der Austria Klagenfurt riss beim kompakt auftretenden FAC torlos.

Umkämpfte und zugleich zerfahrene Partie im Norden Wiens
© GEPA pictures
 

Es war wahrlich kein Leckerbissen, den sich der FAC und die Klagenfurter Austria im Norden Wiens lieferten. Am Ende war das 0:0 ein gerechtes. Einerseits, weil die Austria viel zu wenige konkrete Tormöglichkeiten produzierte, andererseits weil die Wiener speziell in Hälfte zwei kompakt und aggressiv verteidigten. Damit verspielten die Violetten die Chance, nach Lafnitz-Ausrutscher gegen Rapid II bis auf vier Punkte an den Tabellenführer heranzukommen. Immerhin bleibt man vor den Verfolgern um den möglichen Aufstieg in die Bundesliga.

Die Waidmannsdorfer taten sich von Beginn an schwer in Floridsdorf. Zwar köpfelte Christopher Cvetko den Ball schon nach knapp acht Minuten an die Querlatte, in der Folge schienen die Gastgeber dem Treffer aber sogar näher. Weil die Wiener sich vor dem Tor von Phillip Menzel aber zu oft verzettelten, ging es torlos in die Kabinen.
Kurz nach Wiederbeginn hatte Florian Jaritz eine Idee. Er steckte für Patrick Greil durch, dessen Lupfer allerdings nicht zum Torerfolg führte (49.). Ansonsten blieb die Partie eine zerfahrene ohne die großen Möglichkeiten. Daran änderte auch der zu zentrale Abschluss von Fabian Miesenböck aus kurzer Distanz nichts (64.).

Eine Schlussoffensive blieb an diesem Abend aus. Man musste sich mit einem Punkt begnügen. Und mehr hätte auch keiner der beiden Mannschaften in Wahrheit zugestanden.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Peterkarl Moscher
3
12
Lesenswert?

Rücktritt aber rasch !

Peter Pakult ist und bleibt eine Nullnummer, schade das der Verein wieder
auf so einen Totengräber hereingefallen ist.