Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Operation notwendigHiobsbotschaft für Sturm - Jantscher fehlt bis Winter

Jakob Jantscher erlitt einen Riss des Syndesmosebandes. Der Mittelfeldspieler muss operiert werden und fällt bis zur Winterpause aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Jakob Jantscher © GEPA pictures
 

Jakob Jantscher erhielt am 5. Juli im Testspiel gegen Middlesbrough einen Schlag. Die Folge des Fouls wurde erst jetzt bekannt. Der 29-Jährige erlitt im linken Knöchel einen Riss des Syndesmosebandes, das das Schien- und das Wadenbein verbindet. Das ergab die heutige Untersuchung in Deutschland. Er wird bis zur Winterpause ausfallen. "Ich muss operiert werden und falle drei bis vier Monate aus", sagte Jantscher. Er war vorige Woche bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und heute bei einem Spezialisten für Syndesmoseband-Verletzungen in Stuttgart.

Sturm schreibt in einer Aussendung: Nach zahlreichen Untersuchungen bei Jakob Jantscher, wurde nun ein Riss des Syndesmosebandes festgestellt. Zusätzlich wurde eine weitere Expertise bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt eingeholt, welche die Empfehlung zu einer Operation ergab. Damit wird der 29-Jährige dem SK Puntigamer Sturm Graz für längere Zeit fehlen.
  Wir wünschen "Jantschi", dass er ehestmöglich wieder am Platz stehen kann.

Jantscher, der im Winter 2018 zu Sturm gekommen war, absolvierte seit seiner Rückkehr 17 Spiele (14 Liga, 1. Cup) und erzielte in der ÖFB-Cup-Begegnung gegen Wimpassing (3:0) einen Treffer.

 

Kommentare (2)
Kommentieren
plolin
2
2
Lesenswert?

Warum

fährt er zu einem Arzt nach Bayern?
Haben wir keine kompetenten Mediziner hier?
Ja, ich weiß, dass dieser Müller-Wohlfahrt einen guten Ruf hat, aber trotzdem...

Lodengrün
1
7
Lesenswert?

Alles Gute

er hat wirklich keinen Lauf.