FußballWarum heißt das "Steirertor" eigentlich "Steirertor"?

Sturm-Goalie Jörg Siebenhandl zeigte beim 0:1 im Europa-League-Duell gegen Real Sociedad eine starke Leistung, doch dann leistete er sich diesen einen, folgenschweren Patzer und kassierte ein "Steirertor". Aber warum nennt man so einen Lapsus eigentlich "Steirertor"?

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
SOCCER - UEFA EL, Sturm vs Sociedad
Jörg Siebenhandl konnte seinen Patzer nicht fassen © GEPA pictures
 

Gleich vorweg, um die Entstehung des Begriffs "Steirertor" ranken sich einige Mythen und die Wortherkunft ist nicht abschließend geklärt, aber die am weitest verbreiteten Legende ist folgende:

Kommentare (4)
Vielgut1000
0
0
Lesenswert?

Das Wort "Steirertor" hat man in den letzten Jahrzehnten gar nicht mehr gehört.

Wahrscheinlich zuletzt beim legendären Tormann Gernot Fraydl.
Am ehesten hätte man es beim ehemaligen Sturmtorhüter Gratzei umtaufen können.
Weiss aber nicht, ob sich Gratzei einmal so unglücklich verhalten hat.

Carlo62
0
1
Lesenswert?

Und ob…

…sich der Gratzei so ungeschickt verhalten hat, und zwar auch in einem Europacup Spiel. Da ist er doch mit dem Ball in der Hand beim Rückwärtslaufen über die Torlinie gelaufen. Beim Siebenhandl war der Ball abgefälscht, da sieht der Tormann manchmal blöd aus, kann aber nichts dafür.

pressnitzgeorg
1
3
Lesenswert?

Pepi Schicklgruber

So hieß der Mann im Sturmtor, der mit dem Ball hinter die Linie gesprungen ist!

mario84
0
0
Lesenswert?

Und der ist aus Oberösterreich

also ab nun Oberösterreicher Tor 😀