Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach 1:0 gegen die ViennaSturm ist aufgestiegen, hat aber nicht überzeugt

© 
 

Im Cup zählt nur das Weiterkommen. Das ist richtig. Und im Cup-Halbfinale fragt auch keiner mehr, wie man dorthin gekommen ist. Die Darbietung des SK Sturm war alles andere als souverän. Über 75 Minuten waren die Schwarz-Weißen einen Mann mehr auf dem Platz. Gemerkt hat man dies aber nicht wirklich.

Kommentare (1)
Kommentieren
Geom38
0
1
Lesenswert?

Wenn ein Gegner

sich nur mehr hinten reinstellt, fällt auch ein Mann weniger nicht so sehr ins Gewicht. Vor allem wenn man selbst unfähig ist, das spielerisch zu lösen. Dazu ein Krautacker wie er wahrscheinlich nicht mal in der Wiener Liga zu finden ist. Und ein vermutlich auch deswegen stark verbesserungsbedürftiges Passspiel. In solchen Spielen wär's dann eben von Vorteil gute Distanzschützen zu haben. Davon war aber auch nichts zu sehen. Die Rieder werden jedenfalls interessiert vorm TV gesessen und ihre Schlüsse gezogen haben...