Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Tod mit 45 Jahren Der SK Sturm trauert um Ex-Spieler Mehrdad Minavand

Mit dem SK Sturm wurde er 1999 österreichischer Fußballmeister und war Teil der legendären Champions-League-Mannschaft. Nun ist der Iraner Mehrdad Minavand überraschend verstorben.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Mehrdad Minavand im Sturm-Dress © Gepa
 

Traurige Nachrichten hat die Sturm-Familie aus dem Iran ereilt. So ist der ehemalige Spieler Mehrdad Minavand mit nur 45 Jahren in seiner Heimat verstorben. Auf Sturms Facebookseite ist zu lesen, dass der Iraner den Folgen einer Covid-19-Erkrankung erlegen sei.

Minavand spielte zwischen Juli 1998 und Juli 2001 im Dress der Grazer und absolvierte dabei 99 Pflichtspiele. Der Iraner, der 1998 für sein Heimatland bei der WM spielte und 2006 seine Karriere beendete, wurde dabei einmal Meister und einmal Cupsieger und war Teil der erfolgreichen Champions-League-Mannschaft, die unter Trainer Ivica Osim in der Saison 2000/2001 sensationell in die Top 16 der Königsklasse vorgestoßen war.

Der Linksfuß, der in Graz die Rückennummer 20 trug, spielte im linken Mittelfeld und war für seine unermüdlichen Läufe auf dem Flügel bekannt. Nach seiner Fußballerkarriere trat Minavand in seiner Heimat u.a. als Popsänger auf. Zuletzt war er in der 2. iranischen Liga als Co-Trainer tätig. 

Foto ©

 

Kommentare (2)
Kommentieren
Genesis
6
66
Lesenswert?

R.I.P. M.M.

Er hat so gar nicht zur damaligen Sturm Erfolgstruppe rund um das magische Dreieck und Osim, Schilcher und Kartnig gepasst. Und trotzdem hat er viele Einsätze gehabt und ist uns allen in Erinnerung geblieben. Legendär seine (schon damals) weißen Schuhe. R.I.P. !

Franz 99
0
6
Lesenswert?

Welche

Idioten drücken Daumen runter?