Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Jon Gorenc StankovicDas Herzstück des SK Sturm mit dem Auge des Trainers

Jon Gorenc Stankovic ist beim SK Sturm Leistungsträger. Der Slowene gilt als rechte Hand von Trainer Christian Ilzer und erklärt, warum es in Graz perfekt läuft.

Jon Gorenc Stankovic (rechts)
Jon Gorenc Stankovic (rechts) © GEPA pictures
 

Es klingt fast wie eine Drohung an die Konkurrenz, wenn Jon Gorenc Stankovic sagt: „Ich habe noch nie perfekt gespielt, seit ich in Graz bin.“ Dieser Satz spiegelt perfekt wider, warum Selbstkritik beim Slowenen, der seit Sommer 2020 beim SK Sturm unter Vertrag ist, ganz oben steht. Große Reden schwingt er ohnehin nicht. Seine Qualität liegt auf dem Platz – als Stratege, der als defensiver Mittelfeldspieler das Spiel perfekt lesen kann, und dank seiner Antizipation andere Schwächen mehr als ausgleicht. „Ich war nie der schnellste oder kräftigste Spieler. Aber ich habe das Spiel schon immer gut lesen können. Das ist eine Stärke von mir.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.

Geom38
0
5
Lesenswert?

Normalerweise sollte es

überhaupt kein Thema sein, dass ein gerade erst gekommener, und mit einem 3-Jahres-Vertrag ausgestatteter Spieler den Verein schon nach einer Halbsaison wieder verlassen könnte. Manche Spieler sind einfach unersetzlich, wenn die Mannschaft sich wieder dauerhaft in den Top-3 etablieren soll. Schließlich soll der Kader ja sukzessive weiter verstärkt werden um wieder mal in eine Gruppenphase und somit zu zusätzlichem Geld zu kommen. Was Linzer und Kärntner schaffen, sollte doch auch für Sturm wieder möglich sein.