AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Hartberg-Präsidentin jubeltBrigitte Annerl: "Yeah! Auf Platz drei waren wir noch nie!"

Der 1:0-Derbysieg über Sturm ließ Hartberg in einen Ausnahmezustand verfallen. Präsidentin Brigitte Annerl konnte ihr Glück kaum fassen – die Wienerin fühlt sich bereits als echte Oststeirerin. Und bewies Gesangstalent.

Weiterlesen mit unserem Digitalabo

Gratis testen

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
FUSSBALL TIPICO-BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: TSV PROLACTAL HARTBERG - FC FLYERALARM ADMIRA
Hartberg-Präsidentin Brigitte Annerl war aus dem Häuschen © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Ausnahmezustand! Den gab es nach dem 1:0-Sieg Hartbergs gegen Sturm bei den zahlreichen oststeirischen Fans in der Profertil-Arena. Eine war überhaupt außer sich: Brigitte Annerl freute sich wie eine Schneekönigin. Die TSV-Präsidentin hüpfte vor Freude, riss die Arme unentwegt in die Höhe und strahlte über das ganze Gesicht. Als sie von der Kleinen Zeitung darauf aufmerksam gemacht wurde, dass Hartberg in der Tabelle nun vor Sturm liegt, konnte sie es nicht glauben. „Wirklich? Zeig mir bitte die Tabelle, das muss ich sehen!“ Nach Betrachten der Tabelle legte sie noch nach: „Yeah! Auf Platz drei waren wir noch nie. Ich kann das gar nicht glauben.“

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.