AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Sk Sturm GrazKreissl reagiert: "Alle Wackelkandidaten sind fixer Teil der Planungen"

Das hat Seltenheitswert: Sturm Geschäftsführer Sport Günter Kreissl reagiert auf einen Artikel in der Kleinen Zeitung, in dem über die Zukunft spekuliert wird. Und er verspricht allen "Wackelkandidaten", fixer Bestandteil der Planungen zu sein.

SOCCER - BL, LASK vs Sturm
Günter Kreissl: © GEPA pictures
 

Es ist durchaus legitim, dass man sich Gedanken über die Zukunft macht. Das ist so bei Zeitungen. Und die Kleine Zeitung hat sich in der heutigen Print-Ausgabe Gedanken über die Zukunft des SK Sturm gemacht. Und spekuliert, wer in Zukunft noch Teil des Kaders sein sollte und sein wird. Nichts Ungewöhnliches, sollte man meinen. Weil aber diese Analyse auch von anderen Medien aufgegriffen und zitiert wurde,   sah man sich beim SK Sturm genötigt zu reagieren.

In einer "Reaktion auf den Presseartikel der Kleinen Zeitung (Michael Lorber) vom 7. Mai 2019", so wurde die Aussendung der Grazer betitelt, stellt der Geschäftsführer Sport, Günter Kreissl, klar, dass sämtliche Spieler, die in der Geschichte als "Wackelkandidaten" bezeichnet wurden, keine sind. Philipp Huspek, Anastasios Avlonitis, Lukas Grozurek, Markus Lackner, Fabian Koch und Jakob Jantscher sind wertvolle und geschätzte Akteure des SK Sturm Graz und fixer Bestandteil unserer Planungen für die Saison 2019/20", wird Kreissl zitiert. 

"Persönliche Belange der betroffenen Personen"

Er, Kreissl, sage das öffentlich, um  möglichen negativen Strömungen zu begegnen. Denn, so steht es geschrieben: "Mit Unglauben und Verwunderung las ich heute den Artikel der Kleinen Zeitung. Mir war sofort der mögliche, negative Einfluss auf das unmittelbare Wohl des SK Sturm bewusst." Deshalb habe man sich entschlossen, am trainingsfreien Tag zu kommunizieren, dass eben alle genannten Spieler fixer Bestandteil der Planungen seien. "Auch wenn es im Normalfall nicht unser Stil ist, Artikel unabhängiger Medien zu kommentieren (und auch ein Einzelfall bleiben soll), geht das heute Geschriebene viel zu sehr in die persönlichen Belange der betroffenen Personen und lässt aus unserer Sicht zu viel Interpretationsspielraum offen. Durch unsere öffentliche Stellungnahme erhoffen wir uns die bestmögliche Klarstellung."

Dem ist nicht viel hinzuzufügen. Außer vielleicht, dass der Artikel immer als subjektive, persönliche Analyse gezeichnet war. Niemand wurde zitiert, nie war von Hinweisen von Offiziellen des Vereins die Rede. Und man darf gespannt sein, ob wirklich alle der Spieler, die Kreissl genannt hat, nächstes Jahr noch da sein werden. Zumindest haben sie es jetzt schwarz auf weiß, dass es so ist.

 

Kommentare (14)

Kommentieren
bozo
0
1
Lesenswert?

Traurig

Lorber macht den Zündler.
Wofür bitte soll das gut sein drei wichtige Spiele vor Saisonende und das obwohl man ja auch sponsortechnisch mit Sturm verbunden ist?
Wird wohl daran liegen, dass Sturm unter Kreissl nicht mehr - wie zu Foda/Goldbrichzeiten - erster Haus - und Hoflieferant der Kleinen ist.
Da macht man dann halt einen auf beleidigt, einen auf Bildzeitung oder Laola und haut ein paar "fragwürdige" Dinge raus, die "bewegen", Unruhe und Diskussionen beim Verein und den Fans auslösen sollen.
Für mich ist das nicht nur komplett entbehrlich, sondern vor allem beschämend und alamierend, weil das nichts mehr mit gutem Journalismus zu tun hat, vielmehr es nun auch bei der Kleinen offensichtlich wirklich nur noch darum geht, ein paar Klicks oder Leser mehr zu ködern.
Wie gesagt: traurig!!!

Antworten
Genesis
1
11
Lesenswert?

Nur Ruhe gibt Kraft

BITTE LASST DOCH STURM DIE SAISON (3 Spiele noch!) ERST EINMAL ZU ENDE SPIELEN. ZEIT FÜR SPEKULATIONEN UND VERTRAGSPOKER IST DANN NOCH GENUG !

Antworten
einmischer
1
8
Lesenswert?

Fixer Teil der Planungen

Wenn man plant Spieler abzugeben um Geld einzunehmen, sind diese auch Teil von Planungen

Antworten
Nixalsverdruss
21
6
Lesenswert?

Dumm und dümmer ...

Was muss Kreissl noch machen, dass er endlich von seinem Amt entbunden wird.
Er ist doch total überfordert. Unzählige Fehlkäufe, unfähig Spieler zu halten (siehe letzte Saison) und noch dazu für seine Fähigkeit doch ein bisserl überbezahlt.
Lasst ihn endlich zur Austria ziehen - viele seiner Spieler sind schon dort!

Antworten
UVermutung
9
12
Lesenswert?

Die ganze Sportredaktion nur GAKler

Nicht der erste Artikel der auf Desavouierung des sk sturm zielt. Aber selten in der Klarheit.

Antworten
Hintschi
4
2
Lesenswert?

Ihr Schwoazen

desavouierts euch schon selbst! Ihr interessierts uns Rote genau gar nicht!

Antworten
sageni
1
5
Lesenswert?

@UV...

tuat deis weh?

Antworten
baldasar
5
7
Lesenswert?

Gebau

Anscheinend greift der schwarze Verfolgungswahn um sich, schuld sind immer die roten...
die kleine schreibt ja eh was die schwarzen vorgeben, anscheinend wurde halt ein Text nicht richtig zitiert...

Antworten
Lodengrün
2
1
Lesenswert?

Die Kleine saugt sich das nicht aus den Fingern

Zu ersehen daran das Herr Kreissl auch nicht dementiert. Er könnte gegen den Redateur auch vor Gericht gehen wenn dem so wäre.

Antworten
walter1955
6
18
Lesenswert?

frage

ob ein Wackelkandidat noch alles gibt
die Pressemeldungen haben schon einiges kaputt gemacht

die Kleine Zeitung kommt anscheinend gleich nach der Bild Zeitung
"Unseriös"

Antworten
walter1955
6
18
Lesenswert?

habe noch vergessen

wenn ich Wackelkanditat wäre,würde ich eine Rote beim nächsten spiel provozieren

so sieht man wie die Medien so manches kaputt machen

Danke KLEINE (mein Abo können sie auch als Wackelkandidat ansehen )

Antworten
michaelschuen
1
6
Lesenswert?

Bei allem Respekt...

...Wäre es nicht sinnvoller als Wackelkandidat, so gut zu spielen, dass man zum Fixpunkt wird?
Und: Immerhin wurde allen Wackelkandidaten jetzt schon versichert, dass sie sicher auch im kommenden Jahr Teil der Planung sein werden. Viel ruhiger kann es also gar nicht werden, oder?

Antworten
lebaer
4
21
Lesenswert?

Spielt jetzt nicht die Beleidigten...

...liebe Redaktion.

Mir war das nicht ersichtlich, ob es sich um eine subjektive Einschätzung eines Journalisten handelt (der sonst mMn sonst gute Sachen bringt) oder nicht. Und ich war auch nicht der Einzige, wie ich heute gelesen und gehört habe.

Man muss mMn gerade jetzt nicht unnötig Stress reinbringen, v.a. bei verdienten Kaderspielern wie bspw. Koch. Klar, der spielt heuer nicht gut, haut sich dennoch immer rein und hat sich gewissen Respekt verdient. Der wurde erst im Herbst vorzeitig verlängert und wird auch wieder gute Leistungen bringen, er kann's ja!

Antworten
lebaer
0
18
Lesenswert?

Aber eure Kontakte zu Sturm...

...würden mich überhaupt interessieren.
Der Kartnig-Artikel mit Sager (unnötig hoch drei die Aussage) über Christian Jauk wurde wieder gelöscht. Da wurde scheinbar erfolgreich interveniert.

Antworten