AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

BundesligaSturm und Hartberg verzeichnen Zuschauerplus

Der SK Sturm verzeichnete im Bundesliga-Grunddurchgang 2018/19 ein Zuschauerplus von 9,74 Prozent, Aufsteiger Hartberg gar 200,45 Prozent.

Hartberg (links: Rajko Rep) und Sturm (Sandi Lovric) dürfen sich über steigende Zuschauerzahlen freuen
Hartberg (links: Rajko Rep) und Sturm (Sandi Lovric) dürfen sich über steigende Zuschauerzahlen freuen © APA/ERWIN SCHERIAU
 

Etwas mehr als 850.000 Besucher sind im Grunddurchgang der Fußball-Bundesliga in die Stadien geströmt. Mit durchschnittlich 17.547 Zuschauern steht der SK Rapid an der Spitze der Zuschauertabelle, gefolgt von Sturm Graz (11.255) und Austria Wien (10.149). Diese Zahlen nannte die Liga am Donnerstag in einer Aussendung.

Neun der zwölf Erstligisten verzeichneten demnach ein Zuschauerplus im Vergleich zum Vorjahr. Die Austria hatte nach ihrer Rückkehr in die ausgebaute Generali Arena fast 50 Prozent (49,18) mehr Besucher. Auch die Aufsteiger Hartberg (+200,45 Prozent) und Wacker Innsbruck, St. Pölten, der WAC, Salzburg und die Admira konnten Zuwächse im zweistelligen Prozentbereich verbuchen.

Der sportlich enttäuschende SK Rapid verzeichnete ein leichtes Minus (-6,62 Prozent), auch bei Mattersburg (-10,08) und Altach (-7,00) war der Besuch rückläufig. Bei der Anzahl der eingesetzten österreichischen Spieler (Österreicher-Topf) liegt Altach mit 86,0 Prozent voran, gefolgt von Mattersburg (82,9) und Hartberg (79,4).

kk
© kk

Österreicher-Anteil

  1. Altach: 86,0 %
  2. Mattersburg: 82,9 %
  3. Hartberg: 79,4 %
  4. Sturm Graz: 79,1 %
  5. WAC: 78,4 %
  6. LASK: 76,2 %
  7. Rapid: 75,5 %
  8. St. Pölten: 69,3 %
  9. Innsbruck: 68,9 %
  10. Admira: 67,8 %
  11. Austria: 64,3 %
  12. Salzburg: + 40,9 %

Kommentare (3)

Kommentieren
melahide
0
2
Lesenswert?

Sonntag

find ich auch verheerend. Um 14:30 ist der ganze Tag dahin (mit Anreise muss man sich um 12 Uhr ja schon hinfort begeben), 17 Uhr ist auch nicht besser, vor allem für Auswärtsfans. Alles ein Diktat des Fernsehens. Samstag um 16 Uhr ist mir als Stadiongeher am liebsten, im Sommer halt um 18 oder 19 Uhr

Antworten
donots1
0
3
Lesenswert?

Meistergruppe

Da bin ich mal gespannt wie es nach der Meistergruppe aussieht. Nur mehr Sonntagsspiele + die teilweise um 17 Uhr.
Ganz zu schweigen vom Spiel am Ostersonntag um 14.30.
Man kann ob dieser Bundesliga nur mehr den Kopf schütteln.

Antworten
einmischer
0
0
Lesenswert?

Bundesliga

Diesen weltfremden Idioten ist nicht mehr zu helfen. da kannst nix machen.
Das sieht man ja auch bei den Länderspielen.
Ohne die Zuseher aus den Bundesländern bringst in Wien kein Stadion voll.
Nicht einmal das neue Rapid-Stadion.
Und dann spielt man Donnerstag um 20.45 Uhr.
Manchmal hat man das Gefühl als Fan ist man eher geduldet als erwünscht.
Aber die Kinder uns Jugendlich , die heute nicht ins Stadion gehen können, sollten das Publikum von Morgen sein.
Und sich dauernd auf das Fernsehen zu berufen - wer hat den diesen Schmarren mit-ausverhandelt?

Antworten