Wenige Stunden vor der Schließung des Sommer-Transferfensters hat die Austria Klagenfurt ein weiteres Mal am Transfermarkt zugeschlagen und die letzte Planstelle im Profikader für die Herbstsaison 2022/23 besetzt: Solomon Bonnah (19) wechselt vom deutschen Bundesligisten RB Leipzig zu den Violetten. In Waidmannsdorf erhält der niederländische Junioren-Teamspieler einen Vertrag bis zum 30. Juni 2025.

"Solomon ist ein junger, hungriger, ambitionierter Bursche, der auf der rechten Seite sowohl in der Abwehrkette als auch in der Angriffsreihe eingesetzt werden kann. Er ist technisch stark und verfügt über brutale Geschwindigkeit. Wir sind davon überzeugt, dass er sich bei der Austria weiterentwickeln wird, und froh, ihn langfristig an uns gebunden zu haben", sagt Geschäftsführer Sport Matthias Imhof.

Bonnah begann in der Jugend seines Heimatvereins AVV Zeeburgia, schon im Alter von neun Jahren wurde er dann in der Akademie von Ajax Amsterdam aufgenommen und dort ausgebildet, ehe er sich 2019 RB Leipzig anschloss. Bei den Sachsen empfahl er sich mit starken Leistungen im Nachwuchs und wurde mit einem Profivertrag ausgestattet.

Nach 45 Partien (zwei Treffer, sechs Tor-Vorlagen) in der Junioren-Bundesliga und der UEFA Youth League wurde der 1,65-Meter-Mann vom damaligen Chefcoach Jesse Marsch (jetzt Leeds United) in das Aufgebot der Kampfmannschaft befördert. Seine Premiere feierte Bonnah Ende November 2021 in der Champions League im Duell mit dem FC Brügge (5:0), wenig später debütierte er auch in der Bundesliga gegen Bayer Leverkusen (1:3). Auch unter Marsch-Nachfolger Domenico Tedesco gehörte der Niederländer dem Profikader an, kam gegen Hansa Rostock (2:0) im Achtelfinale des DFB-Pokals zum Einsatz, den Leipzig später gewann.

Bonnah, der bei den Violetten die Rückennummer 2 tragen wird, ist U19-Teamspieler der Niederlande. Schon im Alter von 14 Jahren trug er gegen England (1:3) zum ersten Mal das Nationaldress. Mittlerweile stehen 20 Einsätze (ein Tor) für den KNVB in seiner Statistik. Am Donnerstag wird der letzte Zugang des Sommers ins Training einsteigen.

"Ich freue mich sehr, dass es mit dem Wechsel zur Austria Klagenfurt geklappt hat. Die Gespräche mit den Verantwortlichen waren sehr offen und vertrauensvoll. Der Verein hat große Ambitionen und ich werde immer alles geben, um die Ziele mit der Mannschaft zu erreichen. Ich kann es kaum erwarten, mit den anderen Jungs auf dem Platz zu stehen und mich zu beweisen", sagt Bonnah.

Am letzten Tag der Transferperiode haben die Waidmannsdorfer auch einen Abgang zu verzeichnen: Angreifer Patrick Hasenhüttl schließt sich für den weiteren Verlauf der Saison 2022/23 auf Leihbasis dem deutschen Drittligisten VfB Oldenburg an. In Klagenfurt blieb der 25-Jährige nach seiner Verpflichtung im Jänner ohne Einsatz für die Kampfmannschaft.