FußballÖFB begründete Verzögerung bei Schiedsrichter-Gehältern

"Die Verzögerung lässt sich auf Umstellungen in der Digitalisierung und krankheitsbedingt zurückführen", erklärte ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
FUSSBALL - RL, GAK vs Blau Weiss Linz
FUSSBALL - RL, GAK vs Blau Weiss Linz © GEPA pictures/ M. Oberlaender
 

Der Österreichische Fußball-Bund hat nach einem Bericht über eine sich schleppende Auszahlung der Gehälter für die Bundesliga-Schiedsrichter reagiert. "Die Verzögerung lässt sich auf Umstellungen in der Digitalisierung und krankheitsbedingt zurückführen. Wir haben inzwischen Vorsorge getroffen, dass das nicht wieder vorkommt", sagte ÖFB-Generalsekretär Thomas Hollerer am Montag auf APA-Anfrage.

Die "Kronen Zeitung" hatte am Sonntag auf Basis der Aussage eines anonym gebliebenen Betroffenen berichtet, dass die Referees zum zweiten Mal in diesem Jahr mehr als sechs Wochen auf eine Gage warten. Im Normalfall würden diese im Zwei-Wochen-Rhythmus überwiesen werden, hieß es im Artikel. Laut Angaben des ÖFB belief sich die Verzögerung auf vier Wochen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!