Women's Champions LeagueDer Frauenfußball ist für die UEFA ein Schnäppchen

Neues Format, neue Chance: St. Pöltens Frauen wollen in der Königsklasse in die Gruppenphase einziehen. Auf dem Weg dorthin warten allerdings einige Hürden. Finanziell würde sich die Teilnahme lohnen, obwohl der Unterschied zu den Männern gewaltig ist.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
St. Pölten will auch international wieder jubeln
St. Pölten will auch international wieder jubeln © GEPA
 

Nach dem Achtelfinaleinzug in der Vorsaison sind St. Pöltens Fußballfrauen auch in dieser Champions League-Saison heiß auf Erfolge. Erneut muss man sich durch die Qualifikation arbeiten, am Mittwoch (21 Uhr/ORF Sport+ live) fällt in Turin mit dem Spiel gegen Besiktas Istanbul der Startschuss. Der Gewinner trifft am Samstag aller Voraussicht nach auf Gastgeber Juventus, der sein Auftaktspiel gegen den mazedonischen Klub Sasa Kamenica bestreitet. Setzen sich die Niederösterreicherinnen gegen beiden Konkurrentinnen durch, wartet auf Österreichs Serienmeister eine weitere Qualifikationsrunde, die Ende August bzw. Anfang September als K.o.-Duell über die Bühne geht. Im Oktober dann beginnt die Premiere der Gruppenphase, die mit vier Gruppen zu je vier Teams ausgetragen wird.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!