AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Wolfgang Bartosch im InterviewWarum im Fußball ein Abbruch der Meisterschaften droht

Wolfgang Bartosch, Präsident des steirischen Fußballverbandes, ÖFB-Vizepräsident und Direktor der Arbeiterkammer Steiermark erklärt im Interview, warum der Amateurfußball stillsteht, wie er zur EM in zwölf Ländern steht und welche Auswirkungen das Coronavirus auf Arbeitnehmer und Arbeitgeber haben könnte.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Wolfgang Bartosch
Wolfgang Bartosch © GEPA pictures
 

Geben Sie uns bitte einen Einblick, wie sich die Lage im Fußball in den vergangenen Tagen entwickelt hat.
WOLFGANG BARTOSCH: In den letzten Tagen war es eine Reise, bei der man von Stunde zu Stunde nie gewusst hat, wie es aussehen wird. Jetzt ist klar, dass wir als größter Fachverband als Vorbild unseren Beitrag zur Eindämmung des Coronavirus leisten und alle Fußballspiele im Amateurbereich absagen. Zunächst haben wir intensiv beraten, wie wir vorgehen sollen. Die Bundesregierung hat zurecht rigorose Maßnahmen festgelegt, aber die Türe offengelassen, dass man Freiluftspiele mit bis zu 500 Personen abhalten kann. Wir haben uns nach eingehender Diskussion dafür entschieden, die Meisterschaft im Erwachsenenfußball abhalten zu wollen, weil die Zahl 500 ja nur vereinzelt im Amateurfußball überschritten wird. Außerdem hat ja auch die Bezirksverwaltungsbehörde die Möglichkeit, nach dem Erlass weitere Maßnahmen festzulegen. Das heißt, im Einzelfall wäre es ja möglich gewesen, einzelne Spiele abzusagen. Damit haben wir auch rechnen müssen. Aber letztlich haben sich die Ereignisse überschlagen. Es ist zur Entscheidung gekommen, die Schulen zu schließen. Da war für uns von Vornherein klar, dass wir den Nachwuchsspielbetrieb in jedem Fall aussetzen werden. Und schließlich haben wir – die Landesverbände und der ÖFB gemeinsam – uns entgegen der ursprünglichen Meinung einhellig darauf verständigt, als Vorbild unseren Beitrag zu leisten und die Meisterschaft zur Gänze aussetzen.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren