AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Fußball-BundesligaNächstes Salzburger Schützenfest, Admira bleibt im Keller

Serienmeister Red Bull Salzburg hält auch nach sechs Runden in der Fußball-Bundesliga beim Punktemaximum.

Zlatko Junuzović
Zlatko Junuzović und Salzburg sind weiter nicht zu stoppen © APA/EXPA/STEFAN ADELSBERGER
 

Der Tabellenführer feierte am Samstag mit einem 5:1 bei Aufsteiger WSG Tirol das nächste Schützenfest. Zuletzt hatten die Bullen bereits gegen den WAC (5:2), in St. Pölten (6:0) und gegen die Admira (5:0) fünf Tore erzielt. Diesmal trafen Majeed Ashimeru (12.), Andre Ramalho (31.), Erling Haaland (41.), Hwang Hee-chan (58.) und Dominik Szoboszlai per Elfmeter (71.). Der Ehrentreffer der Tiroler resultierte aus einem Eigentor von Maximilian Wöber (56.). 

Der WAC setzte sich im Duell der beiden Europa-League-Starter beim LASK mit 1:0 durch und rückte dem Tabellenzweiten bis auf einen Zähler nahe. Das Goldtor erzielte Michael Liendl (80.).

Der SV Mattersburg hat sich mit einem 3:1-Erfolg beim FC Admira in der Fußball-Bundesliga Luft verschafft. Die Burgenländer feierten am Samstag in der 6. Runde den ersten Saison-Auswärtssieg und sind vor den Sonntagpartien vorübergehend sogar Siebenter. Die Admira hingegen rangiert mit nur einem Punkt am Tabellenende. Das erste Saisontor vor heimischem Publikum war zu wenig. Fabian Miesenböck (27.), Andreas Gruber (37.) und Marko Kvasina per Foulelfmeter (82.) stellten mit ihren Toren den ersten Sieg der Mannschaft von Franz Ponweiser seit der Auftaktrunde sicher. Christoph Schösswendter hatte mit einem Kopfballtreffer vor 1.905 Zuschauern in der Südstadt zwischenzeitlich verkürzt (35.).

Kommentare (1)

Kommentieren
blick
0
0
Lesenswert?

Ein zerfahrenes Spiel in der Südstadt

Ein strittiges Handspiel vor dem 0:1, ein harter Elfer gegen Admira hat das Spiel entschieden. Beide Mannschaften hätten die Punkte ge-
braucht eine hat sie bekommen.

Antworten