Probier's mal mit Gemütlichkeit. Selbst die härteste Fußball-Liga des Planeten kann in der inoffiziellen Nachspielzeit in den Entspannungsmodus hinübergleiten. So gehört es in der Premier League zum guten Ton, dass der Trainer der Gastgeber seinen zu Besuch weilenden Konkurrenten nach dem Match zu einem Drink bittet. Auch Ralph Hasenhüttl pflegt auf diese Weise die Tradition des gepflegten Kontakts unter Berufskollegen im Rahmen des englischen Fairnessgebots. Der legere Doppelpass geht runter wie Öl, "besonders mit den deutschsprachigen Trainern." Vor allem mit Liverpool-Ikone Jürgen Klopp versteht sich der österreichische Manager von Southampton blendend. Aber auch Manchester-City-Meistercoach Pep Guardiola gehört zu den Favoriten des Steirers.