Premier LeagueManchester United trennt sich von Solskjaer - kommt jetzt Zidane?

Ole Gunnar Solskjaer und Manchester United gehen künftig getrennte Wege. Medienberichten zufolge streckt der Klub seine Fühler nun nach Zinedine Zidane aus.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr Trainer von Manchester United
Ole Gunnar Solskjaer ist nicht mehr Trainer von Manchester United © APA/AFP
 

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich am Sonntag von Trainer Ole Gunnar Solskjaer getrennt. Nach dem 1:4 beim abstiegsgefährdeten FC Watford, der fünften Niederlage in den jüngsten fünf Premier-League-Partien, beschloss die Klub-Führung, die Zusammenarbeit mit dem 48-jährigen Norweger zu beenden.

"Ole wird bei Manchester United immer eine Legende bleiben und wir haben diese schwierige Entscheidung mit Bedauern getroffen", hieß es in einer am Sonntag veröffentlichen Stellungnahme von Manchester United. "Obwohl die letzten paar Wochen enttäuschend waren, sollen sie nicht seine Arbeit in den vergangenen drei Jahren für einen langfristigen Erfolg überschatten." Bis zur Bestellung eines Nachfolgers werde Co-Trainer Michael Carrick das Team coachen, hieß es.

Laut englischen Medien wollen die Klub-Bosse Zinedine Zidane als Nachfolger verpflichten. Die "Sunday Times" hatte schon in der vergangenen Woche über entsprechende Pläne berichtet. Der Franzose, der als Coach mit Real Madrid dreimal die Champions League gewann, befindet sich derzeit im Sabbatical.

Solskjaer hatte das Traineramt im Dezember 2018 übernommen - und seinen ursprünglich bis 2022 gültigen Vertrag erst im Sommer vorzeitig um zwei Jahre verlängert, mit Option auf ein weiteres Jahr. In der vergangenen Saison wurde der Klub Vizemeister. Der Abstand auf den Meister Man City betrug allerdings zwölf Punkte. Im Sommer verstärkte sich der Rekordmeister mit Cristiano Ronaldo, Raphael Varane und dem Ex-Dortmunder Jadon Sancho prominent.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.