AccessControl ac = AccessControl.getAccessControl(request);

Ab 21 Uhr liveFür den LASK ist ein Titel noch "eine Traumvorstellung"

Dominik Frieser und der LASK wollen nach der Tabellenführung in der Bundesliga heute auch in der Europa League bei Alkmaar aufzeigen.

Wir stehen zusammen – das bedeutet:
Seite an Seite mit unseren Lesern, gemeinsam durch die Krise.

Deshalb bieten wir allen Leserinnen und Lesern freien Zugang zu allen Texten, multimedialen Angeboten und Informationen rund um den Ausbruch des Coronavirus und darüber hinaus. Melden Sie sich an und nutzen Sie die Kleine Zeitung Website, App, und E-Paper während dieser schwierigen Zeiten kostenlos.

JETZT kostenlos anmelden

    Sie erhalten Zugriff auf:

  • Alle Kleine Zeitung Plus Artikel
  • Tägliches E-Paper
  • Smartphone App
Dominik Frieser und der LASK sind heute in Alkmaar im Einsatz
Dominik Frieser und der LASK sind heute in Alkmaar im Einsatz © GEPA pictures/ Jasmin Walter
 

Es war die 64. Spielminute beim Rückrundenauftakt in Salzburg: Dominik Frieser wird von LASK-Trainer Valerien Ismael ausgetauscht, die mitgereisten Linzer Fans bejubeln den Steirer. Und das nicht ohne Grund. Der 26-Jährige drückte dem Spiel mit zwei Treffern seinen Stempel auf, sorgte so maßgeblich für den 3:2-Sieg und den Sprung an die Tabellenspitze. „Am Anfang haben wir natürlich schon ein bisserl Glück gehabt. Aber danach haben wir unsere Chancen eiskalt genützt. Es war richtig geil, dass so viele Linzer Fans dabei waren“, sagt Frieser. Was ihm noch getaugt hat: „Die Salzburger haben auf einmal ihr Spiel umgestellt und sich unserem Spiel angepasst. Die haben großen Respekt vor uns gehabt.“

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung! Kommentieren