Werder BremenDanijel Zenkovic bekommt vielleicht ein zweites Spiel als Bremen-Trainer

Danijel Zenkovic ist möglicherweise am Samstag noch immer Trainer von Werder Bremen. Der Zweitligist aus Norddeutschland ist in Gesprächen mit Nachfolgern von Markus Anfang - bis der gefunden ist, hat der Österreicher das Sagen.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Danijel Zenkovic
Danijel Zenkovic © (c) imago images/MIS (via www.imago-images.de)
 

Interimscoach Danijel Zenkovic wird möglicherweise auch beim nächsten Spiel von Werder Bremen am Samstagabend bei Holstein Kiel noch auf der Trainerbank des Bundesliga-Absteigers sitzen. Die Bremer würden "mit mehreren Kandidaten" sprechen. "Danach legen wir uns fest", sagte Sportchef Frank Baumann dem Multimediaportal Deichstube.de. "Ich werde keine Einschätzung abgeben, ob der neue Trainer am Samstag auf der Bank sitzt."

Der erst im Sommer verpflichtete Markus Anfang war am Wochenende als Werder-Trainer zurückgetreten, weil die Staatsanwaltschaft gegen ihn wegen des Verdachts ermittelt, seinen Impfausweis gefälscht zu haben. Als Nachfolger wird vor allem der 33-jährige Ole Werner gehandelt, der bis vor zwei Monaten den nächsten Zweitliga-Gegner Kiel trainierte. Zenkovic hatte als Co-Trainer unter Anfang gearbeitet. Der 34-jährige Salzburger war im Sommer 2020 vom TSV Hartberg aus nach Norddeutschland gewechselt.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!