Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Bayern MünchenFolgt Marco Friedl seinem Freund David Alaba nach?

Der FC Bayern München hat laut "Sport Bild" (Mittwoch) Interesse an den beiden Linksverteidigern Marco Friedl von Werder Bremen und Borna Sosa vom VfB Stuttgart.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Marco Friedl, David Alaba
Marco Friedl und David Alaba im Jahr 2017 bei Bayern München © APA/SKY/HANS RAUCHENSTEINER
 

Eine Quelle nannte das Magazin "Sport Bild" nicht. Der Tabellenführer der deutschen Fußball-Bundesliga überlege demnach, den erwarteten Abgang von Innenverteidiger David Alaba mit Lucas Hernandez zu kompensieren, der derzeit vor allem als Außenverteidiger eingesetzt wird.

Der Abgang des österreichischen Stars könnte damit seinem Freund die Rückkehr zu den Bayern ermöglichen. Der 22-jährige Marco Friedl kommt aus der Jugend des FC Bayern, er ist bereits im Alter von zehn Jahren zu den Münchnern gewechselt. Für den Tiroler, der 2018 zunächst auf Leihbasis und 2019 fix nach Bremen ging, gibt es angeblich eine Rückkaufoption.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!
Kommentieren