Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

TransferpokerDie unendliche Geschichte von David Alaba

Seit Monaten verhandeln der FC Bayern und die Berater von David Alaba um eine Vertragsverlängerung bei den Münchnern. Eine dritte Runde soll endlich eine Lösung bringen.

David Alaba © (c) GEPA pictures/ Witters
 

Vertragsverlängerung oder Abschied! Die Verhandlungen zwischen dem FC Bayern München und David Alaba werden anscheinend zur unendlichen Geschichte. In den bisherigen zwei Verhandlungsrunden am 24. Juli und 14. August haben sich die beiden Parteien - Bayern auf der einen Seite und Vater George und Star-Berater Pini Zahavi auf der anderen Seite  - zu keiner Einigung durchringen können. Eine dritte Runde, die nach Informationen der "Sport Bild" noch nicht terminiert ist, soll endlich eine Klärung bringen.

Warum ziehen sich die Verhandlungen dermaßen? Erstens geht es ums Geld. Die Verhandler von David Alaba fordern mindestens 20 Millionen Euro Jahresgehalt für den 28-Jährigen. München bietet  elf Millionen plus sechs Millionen Prämien. Zudem verweisen George Alaba und Pini Zahavi, dass David 2021 ablösefrei den Klub verlassen kann und ein Handgeld in zweistelliger Millionenhöhe kassieren könnte.

Der zweite Punkt, den Alaba stört: Bei seiner jüngsten Verlängerung 2016 wurde dem Verteidiger angeblich die Chance auf seiner Lieblingsposition im zentralen Mittelfeld zu spielen, zugesagt. Eingehalten wurde dies allerdings nicht. Auch im österreichischen Nationalteam reklamierte sich Alaba immer wieder ins zentrale Mittelfeld, mit mäßigem Erfolg. Die Bayern-Konkurrenz hat sich jedenfalls in Stellung gebracht. Denn die Alaba-Berater fordern: Bringt die dritte Verhandlungsrunde eine Lösung mit den Münchner, wollen sie die sofortige Freigabe für den 28-Jährigen haben.

Kommentare (12)

Kommentieren
selbstdenker70
0
7
Lesenswert?

...

Mit 28 ist das Ende nah. Da will man noch einmal die Kassa für die Pension mit 35 auffüllen.....

onyx
2
20
Lesenswert?

Sinnfrage

„... geht es ums Geld. Die Verhandler von David Alaba fordern mindestens 20 Millionen Euro Jahresgehalt für den 28-Jährigen.“

Derartige Summen sind völlig realitätsfern und sinnlos. Nur leider ist anzunehmen, dass sich dieses Entwicklung fortsetzt - die Gehälter und Transferzahlungen sich immer weiter nach oben schaukeln.

Wundere mich warum mit dem Finger auf Firmen wie Amazon, Google etc gezeigt wird, man sich aber beim Profi Fußball komplett zurück hält.

Ragnar Lodbrok
1
11
Lesenswert?

nur nicht Barcelona

...den Haifischkäfig...

georgXV
0
9
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

Pini Zahavi ist der größte (und erfolgreichste) Pokerer der Branche.

Lodengrün
0
24
Lesenswert?

Er mag ja Pokerspieler sein

was aber zu keiner gesunden Entwicklung des Fußballs beiträgt. Die Schere zwischen den großen und kleinen Vereinen wird größer da sich nur mehr wenige diese Stars leisten können. Spieler können mit dem Geld nicht umgehen, protzen und stellen die Sinnfrage nach derartigen Gehältern.

georgXV
0
12
Lesenswert?

genauso ist es !!!

nur werden wir beide LEIDER diese Entwicklung höchstwahrscheinlich NICHT ändern können ...

Lodengrün
0
11
Lesenswert?

Das nicht

was ich aber nicht verstehe ist die Tatsache, das der gute David so gierig ist. Klar, sein Einkommenshorizont ist schmal, aber mit 11 Millionen plus Prämien ein paar Jahre, mit dem was wir verdient haben, muss doch allemal reichen. Darüber hinaus. Der FCB hat ihn groß gemacht. Er hat unter Tränen Rummenigge geküsst und beteuert was der Verein ihm bedeute. Und jetzt gibt es die Erpressung. Und da ist nicht nur der Manager, sondern auch sein Vater zu Gange.

georgXV
0
4
Lesenswert?

bitte NICHT vergessen !!!

der Oberpokerer Pini Zahavi ist mit allen Wassern gewaschen und bekommt (meine Annahme) höchstwahrscheinlich mindestens 20% des "deals".
Das heißt, für jede Million, die er dabei herausholt mindestens € 200000,-. Nicht schlecht für maximal 1 Woche Arbeit insgesamt mindestens 4 Millionen € ...

Lodengrün
0
2
Lesenswert?

Genau

das ist bei Rechtsanwälten nicht anders. Versuchen kann man es auf alle Fälle, dann geht man etwas runter und sind dort wo wir hinwollten.

einmischer
1
3
Lesenswert?

Lodengrün

Und vielleicht ist es auch nur eine "Sommerlochfüllung".
Medien setzen Gerüchte, Vermutung, Zahlen in den Raum, und wenn der "Untersuchte" nicht widerspricht, wird es schon stimmen. Würde ich einen Berater haben, würde er einen Teil seiner Zeit für Klagen auf Richtigstellung verwenden müssen.
Dieses Theater ist ja unglaublich.
Von Alaba selbst hat man noch kein Wort darüber gelesen oder gehört. Auch die Quellen der Zahlen die da im Raum schweben sind unbekannt oder vielleicht gar nicht vorhanden.

Lodengrün
0
3
Lesenswert?

Das ist schon Realität

da gibts Fotos des Treffens. Darüber hinaus wenn Rummenigge, Salihamidžić usw. so empfindlich reagieren dann ist da was dran.

einmischer
0
2
Lesenswert?

Lodengrün

mag schon sein, aber warum sollte irgendjemand ausser der Bayerführung und dem Spieler/Berater wissen, was bezahlt wird. Mit den Nebengeräuschen vielleicht sogar mehr als kolportiert wird. Aber halt VILLEICHT.