Bitte warten - Ihr Zugang wird eingerichtet.

Nach Corona-FluchtReumütiger Rogan: "Habe das Hirn ausgeschaltet"

Markus Rogan erklärt seine Flucht aus der Israel-Quarantäne mit der Angst, nicht mehr in die USA einreisen zu können. Dokumente hätte er keine gefälscht und auch niemanden in Gefahr gebracht. Sein Verhalten sei dennoch unverzeihlich.

Markus Rogan rechtfertigt sich © (c) GEPA pictures (GEPA pictures/ Philipp Brem)
 

Ex-Schwimmstar Markus Rogan hat am Donnerstag in einem Offenen Brief zu seiner überstürzten Reise vergangene Woche von Israel nach Los Angeles trotz aktiver Corona-Erkrankung Stellung genommen. "Ich habe einen groben Fehler gemacht, als ich aus Israel abgereist bin", erklärte der 38-Jährige. "Ich möchte mich für mein Verhalten entschuldigen. Es gibt nichts zu bagatellisieren und nichts zu rechtfertigen. Ich verstehe und respektiere die Wut in diversen Medien und Foren."

Rogan war in seiner Funktion des Mental-Coaches des Fußball-Nationalteams in Israel, und da positiv auf das Coronavirus getestet worden. Statt sich wie vorgeschrieben für zwei Wochen im Land in Quarantäne zu begeben, hat er vor dem seinen Flug umgebucht und war über Deutschland an seinen Wohnort in die USA geflogen. Die Verständigung des Flughafens durch die Behörden sei zu spät gekommen. Israels Fußball-Verband erwäge nun eine Zivilklage gegen Rogan, hieß es in Medienberichten.

"Greencard war abgelaufen"

Der 38-jährige Wiener versucht in seinem Schreiben aber auch die Beweggründe für sein Handeln zu erläutern. "Gestattet mir zu erklären, was in mir vorgegangen ist. Ich wusste, dass die Flieger, in die ich einsteigen würde, kaum gebucht waren. Ich wollte zurück, weil meine Green-Card mittlerweile abgelaufen war. Ich musste befürchten, bei weiterer Verzögerung nicht wieder nach Amerika einreisen zu dürfen. Ich hatte und habe nach wie vor Angst, dass es nach der US-Wahl zu heftigen Unruhen kommen kann."

Der Gedanke, zu dieser Zeit nicht bei seiner Familie und seinen beiden kleinen Söhnen zu sein, habe ihm das Herz gebrochen und das Hirn ausgeschaltet, führte der zweifache olympische Silbermedaillengewinner von Athen 2004 aus. Er habe aber nie, wie in den Medien behauptet, bei seiner Ausreise einen alten oder falschen Corona-Test vorgelegt. "Im Gegenteil, ich habe mich dem üblichen Gesundheits-Check am Flughafeneingang in Tel Aviv unterzogen."

"Jeder Passagier eine Reihe für sich"

So sei er auf Symptome gecheckt worden, auch seine Körpertemperatur sei gemessen worden. "Ich bekam die Freigabe, ins Flugzeug zu steigen. Jeder Passagier hatte mehr als eine ganze Reihe für sich. Der Abstand zwischen Reisenden betrug stets weit mehr als zwei Meter. Ich habe immer eine Maske getragen", ließ Rogan wissen.

Sein Verhalten sei dennoch ein Fehler gewesen. Rogan: "Ich habe gegen geltende Regeln verstoßen. Aber ich habe keine falschen Dokumente vorgelegt. Ich habe aus Angst falsch reagiert. Das tut mir fürchterlich leid. Es ist unmöglich, diesen Fehler wieder gutzumachen, aber ich werde mein Plasma voller Antikörper spenden."

Kommentare (22)
Kommentieren
Genesis
0
0
Lesenswert?

Alle Jahre wieder

Es ist skuril, aber zu Rogan fallen mir eine Unzahl an Geschichten ein, in die einfach nur ein Typ wie er geraten kann (selbst verschuldete Kündigung des Sponsorings durch Raiffeisen, Mehrfachfehlstart inkl. Disqualifikation bei Olympia, unglaubliche Aussagen über den Herminator, Schlägerei in einer Disko nahe Rom, abfälliges Verhalten gegenüber dem ÖFB-Team beim Länderspiel in Israel, usw.). Und jetzt auch noch seine Corona Flucht. Da darf man schon sehr gespannt sein: Was folgt als Nächstes? Rogan ist einfach ein Typ zum Fremdschämen.

Ragnar Lodbrok
0
1
Lesenswert?

Welches Hirn?

...🤔

Reipsi
0
5
Lesenswert?

Hirn ausgeschaltet ?

Der ist gut , kann man was ausschalten was man nicht hat.

Vem03
0
11
Lesenswert?

Welches

Hirn?

Kristianjarnig
1
22
Lesenswert?

Vorweg - ich mag diesen Menschen nicht. Arrogant. Sich selbst über die üblichen Reglen erhebend. Nicht nur jetzt, das hat er ja schon immer so gehandhabt und viele haben ihn machen lassen(und einer hat ihm eine "aufgelegt" was ich noch immert gut finde)...

Zu seine "Klarstellung". Es gibt REGELN. Die gelten für alle.

Manche glauben das sie besser sind als der Rest und sich die Regeln zurechtlegen zu können wie sie sie brauchen. Das ist ganz einfach egoistisch(Mode heutzutage, ich weiß) und sehr sehr bequem.

Seine Unfähigkeit seine Papiere in Ordnung zu halten(Green Card, mein Beileid in dem armen Land leben zu müssen, wobei er ja recht gut dort hinpaßt dieser "Österreicher") zeugt von weiterer Inkompetenz. Man kann sich nur wundern.

Immerhin konnte er mal schnell schwimmen. Ist ja auch was auf das man stolz sein kann. Der Rest ist ja eher Bescheiden. Das beste ist ja das er anderer als eher dumm brandmarkt dabei sollte man wirklich keine Steine werfen wenn man selbst im Glashaus mit den ultradünnen Scheibchen sitzt wie es Rogan tut.

Meine Meinung zu diesem Thema, ich hoffe der Mann bekommt seine notwendige harte Strafe. Und dann kann man hoffentlich aufhören über diesen leider recht belanglosen Menschen weiter zu berichten. Werbung ist nämlich das letzte was er verdient.

Ronnie
0
11
Lesenswert?

Arroganz

Habe diesen Schwimmfisch leider 2x miterlebt.
Außer sein benehmen (Arroganz) war sonst nicht vorhanden.
Wir waren (Eine Elektrokonzern ) hat diesen Id. noch damals
gesponsert.
Sein Motto war: Wer bin Ich, wer bist Du!!!!

Einreiseverbot nach Österreich.

SoundofThunder
1
18
Lesenswert?

Superspreader Rogan

Er hat vorsätzlich andere Menschen gefährdet,nur um nach Hause zu kommen um dort die Familie anzustecken.

GustavoGans
26
6
Lesenswert?

Auch wenn es bei Rogan schwer fällt

Aber, wer selbst ohne Sünde ist, werfe den ersten Stein.

blackpanther
1
23
Lesenswert?

Welches

Hirn?

fans61
0
26
Lesenswert?

Bitte liebe KLEINE, wenn's irgendwie geht:

beachtet diesen Kerl einfach nicht mehr.

Bodensee
0
42
Lesenswert?

im Nachhinein den Reumütigen zu spielen......

.....kann er sich sparen, denn das glaubt ihm ohnehin kein Mensch. Er war und ist für mich ein völlig überheblicher und unsympathischer Mensch.

vonnixkummtnix
0
20
Lesenswert?

Vermutlich übt er schon für die israelischen und US-Gerichte,

wird aber vermutlich nicht viel helfen.
Welche Dokumente er vorgewiesen hat oder auch nicht: Er hat wissentlich wohl falsche Angaben bei der Ausreise und bei der Einreise gemacht.

DergeerderteSteirer
0
31
Lesenswert?

Wie heißt's auf steirisch so schön,........

hint'n noch is da Kuahschwoaf........ ;-)

Kac-Fan
0
40
Lesenswert?

Um das

Hirn auszuschalten, muss es erst einmal vorhanden sein.

einmischer
0
27
Lesenswert?

Es gibt nichts zu bagatellisieren und nichts zu rechtfertigen

das "nichts zu bagatellisieren und nichts zu rechtfertigen" ist ganz schön lang ausgefallen

wahlnuss
1
31
Lesenswert?

Brauchen Sie einen

Mentalcoach, Herr Rogan?

strohscw
6
31
Lesenswert?

"Habe das Hirn ausgeschaltet"

Da bleibt man angesichts derartiger Naivität und Rücksichtslosigkeit nur noch sprachlos zurück!
Und nein, niemand braucht eine Plasmaspende von ihm! Vielleicht eher eine Hirnprobe, weiß aber nicht ob man so kleine Proben entnehmen kann ohne seine Motorik lahm zu legen.

shaba88
1
18
Lesenswert?

Kommentar

wieder mal

Thomas.Hahn
4
62
Lesenswert?

Ich frage mich...

...welches Hirn mein er?

Lodengrün
2
42
Lesenswert?

Was

hat er ausgeschaltet? Jeden weiteren Satz kann er sich sparen denn damit wird er nur unglaubwürdiger und fällt, da feig obendrein, noch tiefer.

thj123
3
55
Lesenswert?

"Habe das Hirn ausgeschaltet"

Der vermutlich beste Bewerbungssatz für einen arbeitslosen Mentalcoach:
"Habe das Hirn ausgeschaltet"
😁

Bluebiru
3
55
Lesenswert?

Und bla, bla, bla

Jetzt auf einmal ist er so arm.

Die anderen, die er möglicherweise angesteckt hat, waren ihm aber ziemlich wurscht.