Die Damennationalmannschaft Österreichs spielt eine kuriose B-WM in Frankreich. Dreimal haben sie gewonnen und trotzdem sind sie nur Dritter, die Frauen von Teamchef Jari Riksu. Das Problem: Gegen die Niederlande, Norwegen und Frankreich gab es jeweils Siege nach Verlängerung und damit "nur" je zwei Punkte. Obwohl also beide Top-Nationen, Norwegen und Frankreich, geschlagen wurden, liegen sie mit sieben Zählern vor den Österreicherinnen. "Es ist natürlich schade, dass wir nicht einmal in regulärer Spielzeit gewinnen konnten und der Aufstieg nicht mehr in unserer Hand liegt, dennoch spielen wir eine starke WM", sagt die Steirerin Theresa Schafzahl. Beim 3:2 gegen Frankreich zuletzt war sie mit einem Doppelpack die Matchwinnerin, traf 15 Sekunden nach Start der Verlängerung zum Sieg. "Zwei Tore sind für mich persönlich natürlich eine tolle Sache, am Ende ist es aber auch egal, wer trifft", so Schafzahl.