Eishockey-Liga reagierte sofortLaibach-Spieler nach Rassismus-Eklat für zehn Spiele gesperrt

Tadej Cimzar und Miha Zajc wurden von der Rechtskommission der ICE Hockey League zu einer Sperre von zehn Pflichtspielen und zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verdonnert.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© kk/vsv
 

Tadej Cimzar und Miha Zajc von HK SZ Olimpija sind wegen rassistischer Gesten im Auswärtsspiel gegen den VSV am 28. Dezember sanktioniert worden. Die Rechtkommission der ICE Hockey League hat nach Durchsicht der vorliegenden Beweismittel gemäß den Disziplinarmaßnahmen Teil B, Nr. 2, 40 und 130 jeweils eine unbedingte Sperre für zehn Pflichtspiele sowie eine Geldstrafe in Höhe von jeweils 3000 Euro ausgesprochen.

Die Liga hat eine klare Haltung eingenommen, die Respekt, Toleranz, Fairness und Teamgeist – sowohl auf dem als auch abseits des Eises – in den Vordergrund rückt. Rassistisches Verhalten ist in jeglicher Hinsicht inakzeptabel und nicht tolerierbar.

Die Schlussphase des Spiels zwischen dem VSV und Laibach hatte einen ganz fahlen Beigeschmack. Nach einem Gerangel hinter dem Tor zeigten Tadej Cimzar und Miha Zajc VSV-Verteidiger Derek Joslin "Affen-Gesten", die Aufregung nach Spielende war riesig, auch die Liga schritt sofort ein. Noch in der Nacht wurden von Offiziellen nach intensivem Videostudium der Situation in den Kabinen Statements der Beteiligten und ihrer Trainer eingeholt.

Im Liga-Büro ertönte noch in der Nacht Alarmstufe Rot. Geschäftsführer Christian Feichtinger zeigt hier sofort Kante: "Wir haben schon vor Saisonbeginn allen klargemacht, dass es bei uns eine Null-Toleranz-Politik gibt. Wir als Liga lassen uns garantiert nicht ins Fahrwasser von Rassismus bringen." Laut dem Geschäftsführer sind da sogar Sperre für eine gesamte Saison möglich

Kommentare (3)
SANDOKAN13
2
2
Lesenswert?

Geh bitte

die politisch korrekte Empörungsmeute blöckt wieder. Das war doch kein Affenzeichen, geht ganz anders. DA hats in den 80ern ganz andere Zeichen gegeben. Ausserdem sieht der getönte Spieler gar nicht aus, wie aus dem maximal pigmentierten Kontinent. Sturm im Wasserglas!!

Hapi67
63
11
Lesenswert?

Wenn man dieses Gedankengut

wirksam bekämpfen will und/oder muss und die gleichen Maßstäbe beim Publikum anlegen würde, würden sich nicht nur die Sportstätten schön leeren.

Aber öffentlich wird fürs gute eigene Gewissen schön mitgeheuchelt und wieder ein schönes Exempel statuiert.

Vielen Dank

sadovnik
16
125
Lesenswert?

pfui - was für verachtenswertes Verhalten

Lange Sperren, ordentliche Geldstrafen und eine wirklich schmerzhafte Strafe für die Mannschaft (Punkteabzug) sind das mindeste.
!Rassismus hat (auch) hier nichts verloren!
Müssen sich jetzt auch schon alle Eishockeyspieler vor jedem Spiel niederknieen, damit DAS in Eure ewiggestrigen Köpfe endlich reingeht?

Liga, greif bitte ordentlich durch!