6:2-AuswärtssiegDer VSV machte mit Dornbirn kurzen Prozess

Souveräne Adler fegten im Mitteldrittel über Dornbirn hinweg. Sechs verschiedene Spieler trugen sich in die Schützenliste ein.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
ICE HOCKEY - ICEHL, VSV vs Innsbruck
Alexander Schmidt hatte alles im Griff © Gepa
 

Lange 15 Tage waren mehr als genug. Nach Nationalteampause und zwei Spielabsagen am vergangenen Wochenende brannte der VSV sichtlich darauf, endlich wieder ins Ligageschehen einsteigen zu können. Villach trat in Dornbirn von Beginn an dominant auf, lieferte den Bulldogs eine rasante Partie. Die Adler zwangen den Gastgebern ihr Spiel konsequent auf, nahmen Dornbirn-Keeper David Madlener gehörig unter Beschuss. Kapital schlagen konnte man allerdings erst nach 13 Minuten, als Marco Richter einen Zuckerpass von Benjamin Lanzinger zur verdienten Pausenführung in die Maschen wuchtete. Die wenigen Aufgaben, vor die die Vorarlberger Alexander Schmidt stellten, löste der VSV-Torhüter mit Bravour.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!