Dagobert-RezeptThymian-Hendl

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
Thymian-Hendl
Thymian-Hendl (Symbolbild) © Yuhan Du
 

Dagobert-Rezept gelesen in der Kleinen Zeitung am 15. März 2021

Thymian-Hendl

Für 4 Personen.

Zutaten:

1 Bauernhendl
ca. 2 kg, 2 Knoblauchzehen
1 B. Thymian
2 dl trockener Wermut (Noilly Prat)
1 Dose geschälte Paradeiser
2 dl Schlagrahm
Butter
Olivenöl
Salz
Pfeffer a. d. Mühle

Zubereitung:

1. Das Hendl in vier Stücke teilen. Etwas Olivenöl, zerdrückten Knoblauch, Salz und Pfeffer verrühren und das Hendl damit einreiben. Olivenöl und Butter in einem Bräter zerlassen. Das Fleisch rundherum anbraten. Mit Wermut ablöschen. Die Hälfte vom Thymian dazugeben. Ins 220 Grad heiße Backrohr schieben.

2. Die Paradeiser aus der Sauce fischen. (Die Sauce für ein anderes
Gericht verwenden.) Die Kerne aus den Paradeisern drücken, eventuelle Hautreste entfernen. Die Paradeiser grob hacken.

3. Nach zehn Minuten Bratzeit die Paradeiser neben das Hendl in den Bräter legen. Wieder ins Rohr schieben. Eine halbe Stunde braten. Das Fleisch immer wieder mit Bratfond begießen. Gegen Ende der Bratzeit den Schlagrahm darüber gießen. Nun noch die Temperatur auf 250 Grad erhöhen und das Hendl weitere zehn Minuten braten.

4. Die Blättchen von den restlichen Thymianstielen zupfen. Über das Fleisch streuen.

Polentapüree oder Weißbrot zum Hendl reichen.

Wollen Sie noch weiter gustieren?

Hier finden Sie die anderen Dagobert-Rezepte aus der Kleinen Zeitung:

Überblick über Dagobert-Rezepte finden Sie hier:

Dagobert Rezepte Foto © Spencer Davis