Erhardt vom SV Mattersburg in 3. deutsche Liga

Mittelfeldmann Philipp Erhardt ist zum deutschen Fußball-Drittligisten Türkgücü München gewechselt. Der 26-Jährige stand zuletzt beim SV Mattersburg unter Vertrag. Die Münchner hatten erst vor wenigen Wochen mit Stefan Stangl bereits einen Österreicher unter Vertrag genommen, Trainer ist der ehemalige St.-Pölten-Coach Alexander Schmidt. Erhardt spielte acht Jahre lang bei den Mattersburger Profis.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA (Archiv)
 

Wie die "Kronen-Zeitung" am Mittwoch berichtete, erfolgte Erhardts Abgang aus dem Burgenland aber mit einem Nebengeräusch. Der Spieler soll den Verein auf rund 200.000 Euro Gehalt klagen, schrieb die Tageszeitung. Laut Medienberichten ist der nach dem Bankenskandal um die Commerzialbank Mattersburg in schwere finanzielle Turbulenzen gerateten SVM seinen Spielern Gehälter schuldig.

Kommentare (1)
Peterkarl Moscher
0
1
Lesenswert?

Gesetzbruch

Auch wenn er klagt er gehört der Masse und so ist ein
Übertritt rein rechtlich nicht in Ordnung! Die Gläubiger der
Bank werden sicher Regressforderungen an de Club stelen !