Petition will Weiterbestehen von Asylunterkunft St. Gabriel

Mit einer Petition werden im Internet Unterschriften gegen den von FP-Landesrat Gottfried Waldhäusl angekündigten Umzug von Bewohnern der Caritas-Asylherberge in Maria Enzersdorf (Bezirk Mödling) gesammelt. Der Appell "Flüchtlingsunterkunft St. Gabriel soll bleiben!" auf der zivilgesellschaftlichen Plattform mein.aufstehn.at verzeichnete bis Freitag mehr als 8.000 Unterstützer.

×
Artikel gemerkt

Gemerkte Artikel können Sie jederzeit in Ihrer Leseliste abrufen. Zu Ihrer Leseliste gelangen Sie direkt über die Seiten-Navigation.

Zur Leseliste
© APA
 

In der Petition wurde die niederösterreichische Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) aufgefordert, "die Schließung der Flüchtlingsunterkunft zu verhindern". Den Angaben zufolge sollen am Montag die ersten Bewohner übersiedelt werden. "In St. Gabriel sind Menschen untergebracht, die nirgendwo anders eine Unterkunft finden, da sie spezielle Bedürfnisse haben und daher woanders nicht adäquat betreut werden können. Mit der Verlegung werden diese Menschen aus ihrem Zuhause gerissen, verlieren ihre vertraute Umgebung, Freunde und Freiwillige und die Nähe zum Landeskrankenhaus", kritisierte die Initiatorin der Petition.

St. Gabriel bietet Herberge für 110 Flüchtlinge. Darunter befinden sich auch Menschen mit schweren psychischen oder physischen Erkrankungen wie Krebs oder körperlichen Behinderungen sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Als neue Quartiere hatte Waldhäusl das ÖJAB-Heim in Mödling und das SLC-Haus in Alland (Bezirk Baden) genannt, aber auch eine Prüfung der Möglichkeit, schwerwiegend psychisch Erkrankte vorerst in St. Gabriel zu belassen, angekündigt.

Zwischen 0 Uhr und 6 Uhr ist das Erstellen von Kommentaren nicht möglich.
Danke für Ihr Verständnis.