LH Wallner sieht beim Jugendschutz fast alle Länder an Bord

Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat sich optimistisch geäußert, beim Jugendschutz rasch eine Einigung zwischen den Ländern zu erreichen. Beim Vorschlag der Bundesjugendvertretung für eine neue einheitliche Regelung seine bereits "fast alle an Bord", erklärte Wallner laut einer Vorab-Meldung der "Vorarlberger Nachrichten".

© APA
 

Wallner sagte demnach - im Vorfeld des Treffens der Landesjugendreferenten Donnerstag und Freitag in Hall in Tirol, bei dem es um die Angleichung der Regeln für Ausgehen, Rauchen und Alkoholkonsum für Minderjährige gehen soll - er habe sich per Brief an seine Amtskollegen gewandt und sie gebeten, den Vorschlag der Bundesjugendvertretung anzunehmen.

"Von allen sechs ÖVP-geführten Bundesländern und von Wien habe ich eine positive Antwort erhalten", berichtet er laut "VN". So sei etwa Niederösterreich gewillt, das Mindestalter für hochprozentigen Alkohol auf 18 Jahre anzuheben. Wallner selbst will bei der Ausgeh-Zeit einlenken und diese für 14- bis 16-Jährige ausweiten.

Kommentieren